Das ist der Zitronenkuchen, der mich schon seit Jahren begleitet. Den mache ich immer, wenn ich gerade so richtig Lust auf einen einfachen, fluffigen Kuchen habe, der mich glücklich machen soll (ja, Kuchen kann das) und mit Zutaten auskommt, die ich eigentlich immer im Haus habe. Et voilà... Habt Spaß beim Backen. Und noch mehr Spaß beim Essen.

Das ist der Zitronenkuchen, der mich schon seit Jahren begleitet. Den mache ich immer, wenn ich gerade so richtig Lust auf einen einfachen, fluffigen Kuchen habe, der mich glücklich machen soll (ja, Kuchen kann das) und mit Zutaten auskommt, die ich eigentlich immer im Haus habe. Et voilà…

Habt Spaß beim Backen. Und noch mehr Spaß beim Essen.

Das ist der Zitronenkuchen, der mich schon seit Jahren begleitet. Den mache ich immer, wenn ich gerade so richtig Lust auf einen einfachen, fluffigen Kuchen habe, der mich glücklich machen soll (ja, Kuchen kann das) und mit Zutaten auskommt, die ich eigentlich immer im Haus habe. Et voilà... Habt Spaß beim Backen. Und noch mehr Spaß beim Essen.

Saftiger Zitronenkuchen mit Zuckerkruste

Portionen: 1 Kastenform ca. 10 x 25 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 230 g Mehl
  • 230 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Magerquark
  • 125 ml Speiseöl
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 3 Eier

Für die Zuckerkruste

  • Saft 1 Zitrone
  • 6 TL Zucker

Anleitungen

  • Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, eine Kastenform einfetten und mit Backpapier auslegen
  • Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Zucker vermengen
  • Quark, Eigelb, Zitronenschale und Öl verrühren
  • Eiweiß steif schlagen
  • Quarkmischung zur Mehlmischung geben und verrühren
  • Eiweiß unterheben
  • Teig in die Form füllen und 50-55 Minuten backen (Stäbchenprobe machen)
  • In der Form 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter auskühlen lassen
  • Zitronensaft mit dem Zucker kurz vermengen und mit einem Löffel über den noch leicht warmen Kuchen geben
1 Kommentar
  1. Tine sagte:

    Hi mein lieber Patrick!
    Dein Zitronenkuchen ist gerade im Ofen! Danke für dein Rezept. Habe nur 2 Eier mehr genommen, zitronenabrieb durch monin zitrone ausgetauscht und zitronenaroma dazugegeben. Und da der Teig noch sehr fest war (bei mir wie Cookies) habe ich noch Buttermilch dazugeben. Aber das lag an mir. Ich habe die doppelte Menge machen wollen und habe dann spontan Zucker und Mehl auf 500g aufgerundet anstatt 460g. Ich backe öfters deine leckeren Sachen nach (halte mich aber nur ganz selten an Rezepte und Wandel das eine oder andere gerne mal ab) heute dachte ich mal das ich dir für alles Danke! Ich bin nicht mehr oft im Netz oder bei fb! Folge dir aber trotzdem noch furchtbar gerne! Ich bin die Tine von fb…. alles Liebe ❤❤❤

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.