Wenn ich an Eggs-Benedict denke, dann bekomme ich immer Fernweh, denn durch meine früheren Reisen als Journalist für die Luxus-Hotellerie, durfte ich das ein oder andere Egg-Benedict, zubereitet von Spitzenköchen, verspeisen. Den Veganuary habe ich zum Anlass genommen, das Egg Benedict in einer veganen Version zu interpretieren. Stilgerecht auf knusprige Dinkel Toastbrötchen von meinem Partner Harry-Brot.
Beitrag enthält Werbung

Wenn ich an Eggs-Benedict denke, dann bekomme ich immer Fernweh, denn durch meine früheren Reisen als Journalist für die Luxus-Hotellerie, durfte ich das ein oder andere Egg-Benedict, zubereitet von Spitzenköchen, verspeisen.

Den Veganuary habe ich zum Anlass genommen, das Egg Benedict in einer veganen Version zu interpretieren. Stilgerecht auf knusprige Dinkel Toastbrötchen von meinem Partner Harry-Brot.

Wenn ich an Eggs-Benedict denke, dann bekomme ich immer Fernweh, denn durch meine früheren Reisen als Journalist für die Luxus-Hotellerie, durfte ich das ein oder andere Egg-Benedict, zubereitet von Spitzenköchen, verspeisen. Den Veganuary habe ich zum Anlass genommen, das Egg Benedict in einer veganen Version zu interpretieren. Stilgerecht auf knusprige Dinkel Toastbrötchen von meinem Partner Harry-Brot.

Vegane „Eggs“ Benedict

Portionen: 2 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 1 HARRY Dinkel Toastbrötchen
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano gemahlen
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • ½ TL Zwiebelpulver
  • ½ TL Salz
  • 180 g Tofu
  • Sonnenblumenöl
  • 2 Schalotten fein gewürfelt
  • 1 große Tomate halbiert
  • 80 g frischer Spinat

Sauce Hollandaise

  • 60 g Cashews
  • Saft ½ Zitrone
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • TL Kurkuma
  • 1 TL Dijon Senf

Anleitungen

  • Cashews für 2 Stunden in Zitronensaft und 125 ml Wasser einlegen, dann abseihen und unter kaltem Wasser abspülen
  • Dann zusammen mit den restlichen Zutaten für die Hollandaise in einen Blender geben und fein pürieren
  • Tofu halbieren und in Streifen schneiden, dann mit einem Küchentuch abtupfen und mit Öl bepinseln und in den Gewürzen wenden
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten zugeben und kurz anschwitzen
  • Tofustreifen zugeben und 10 Minuten frittieren, dabei wenden
  • Nach 5 Minuten die Tomatenhälften zugeben und mit frittieren
  • Spinat mit 2 EL Wasser in eine Pfanne geben und 1 Minute köcheln lassen
  • Toastbrötchen teilen und toasten, Hollandaise erwärmen
  • Toastbrötchen auf 2 Teller verteilen, mit Spinat, Tofu und Tomatenhälften belegen und mit Sauce Hollandaise begießen

Es war gar nicht schwer den richtigen „Rahmen“ für das vegane Egg-Benedict zu finden, denn die Auswahl bei Harry-Brot ist einfach riesig. Ich wollte die Form des klassischen englischen Muffins, der Teig sollte aber etwas krosser sein und mehr Geschmack haben. Die Dinkel-Toastbrötchen von Harry-Brot kamen mir da gerade recht und haben mich überzeugt.

Schaut auch mal hier vorbei. Dort findest du 3 einfach zuzubereitende vegane Brotaufstriche.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung