Beitrag enthält Werbung

„he la nani keia la – heute ist ein wunderbarer Tag“

Denn es wird jetzt Bunt auf dem Teller. Lust auf Abwechslung beim Grillen? Dann sind die hawaiianischen Streetfood-Spieße genau das Richtige für Dich.

Im Sommer wird gegrillt. Das ist Fakt! Läuft man am Abend durch die Straßen riecht man es schon. Überall sind kleine Rauchschwaden zu sehen und der Geruch, der aus den Gärten verströmt lädt dazu ein, beim Nachbarn platz zu nehmen.

Der Vorteil ist, dass die Küche sauber bleibt und man im Freien seine Speisen zubereiten kann. Aber ehrlich gesagt, wird es mir auch schnell langweilig beim Grillen. Noch ein Steak, noch ein Würstchen? „Gähn“, dann lieber mal in die Rezeptkiste greifen und etwas Neues ausprobieren. Fruchtige Ananas, gutes Fleisch und eine frische Marinade.

 

Aloha- gegrillte Hawaiianische Teriyaki Hähnchenspieße „he la nani keia la – heute ist ein wunderbarer Tag“ Denn es wird jetzt Bunt auf dem Teller. Lust auf Abwechslung beim Grillen? Dann sind die hawaiianischen Streetfood-Spieße genau das Richtige für Dich.

 

 

Aloha- gegrillte Hawaiianische Teriyaki Hähnchenspieße
Portionen: 4 Stück
Zutaten
  • 250 g Hähnchenbrustfilets in Stücke geschnitten
  • 120 ml Ananassaft
  • 120 ml Sojasoße
  • 50 g brauner Zucker
  • Saft 1 Limette
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • ½ Ananas in Würfel geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Paprika
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise gemahlener Ingwer
  • 1 grüne Paprika in Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika in Stücke geschnitten
  • 1 gelbe Paprika in Stücke geschnitten
  • 3 rote Zwiebeln geviertelt (optional kleine rote Zwiebeln)
Anleitungen
  1. Speisestärke mit 1 TL Wasser glatt rühren und zur Seite stellen
  2. Ananassaft in einen Topf geben und leicht erhitzen
  3. Braunen Zucker zugeben und unterrühren bis sich dieser vollständig aufgelöst hat
  4. Knoblauch, Limettensaft und Sojasoße unterrühren
  5. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel und Ingwer würzen
  6. Leicht aufkochen lassen und Speisestärke unterrühren
  7. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  8. Filetstücke in eine Schüssel geben und mit der Marinade begießen, kräftig unterheben und abgedeckt mindestens für 1 Stunde in den Kühlschrank geben (am besten über Nacht)
  9. Hähnchenbrustfilets abwechselnd mit Paprika, Zwiebel und Ananas auf Spieße stecken und grillen

 

 

Früher kam regelmäßig ein Bauer mit seinem Auto vorgefahren und bot sein Fleisch und seine Wurst aus eigener Herstellung direkt aus seinem PKW an. Ich fand das immer etwas dubios, da sein PKW nicht mit einer Kühlbox ausgestattet war. Und da ich nicht wusste wie lange er schon mit seinem Auto unterwegs war, habe ich dort nichts gekauft. Gerade bei Fleisch ist es mir wichtig, dass die Kühlkette eingehalten wird. Da gibt es für mich keine Ausnahme!

Wenn ich Fleisch im Supermarkt kaufe, nehme ich mir die Fleischabteilung immer zuletzt vor und habe für den Transport nach Hause eine Kühltasche dabei.

Auch wenn der nächste Supermarkt nur 3 Kilometer entfernt ist, habe ich damit ein sichereres Gefühl. Zu Hause kommt das Fleisch dann direkt in den Kühlschrank, damit Keime, wie etwa Salmonellen, keine Chance haben. Speziell im Sommer ein wichtiges Thema!

Aber kann ich auch sicher sein, dass auf dem Transport zum Supermarkt oder im Laden selbst die Kühlkette immer eingehalten und mein Fleisch ausreichend gekühlt wurde?

Klar! Ich verlasse mich nämlich auf das QS-Prüfzeichen.

Im QS-Prüfsystem spielt nicht nur das Wohlergehen der Tiere eine bedeutende Rolle, auch alle Schritte bis hinein in den Supermarkt werden regelmäßig kontrolliert und dokumentiert. Frisches Fleisch mit dem blauen Prüfzeichen kann ich also auch im Sommer beruhigt genießen, weil es sicher gelagert und gekühlt wird.

Achte also auf das QS-Prüfzeichen. In diesem ARTIKEL stelle ich das QS-Prüfzeichen genauer vor.

Wie handhabt ihr die Küchenhygiene? Okay, ich muss zugeben, dass ich manchmal ganz schön chaotisch bin. Ich koche und backe, fotografiere und esse. Da sieht es manchmal im Fotostudio aus, als wäre ein Wirbelsturm durchgefegt.

Keinen Kompromiss aber in der Küche, denn hier tummeln sich oft zahllose Bakterien.

Meine Tipps:

  • Beim Einkauf im Supermarkt (egal ob Fleisch, Obst oder Gemüse) achte ich auf das QS-Prüfzeichen
  • Arbeits- und Putzutensilien nach dem Benutzen sofort mit heißem Wasser reinigen und gut abtrocknen
  • Lappen regelmäßig auskochen
  • Kühlschrank mit Essigwasser auswischen
  • Hände zwischendurch immer wieder gründlich waschen

Machen wir doch eh oder?

 

Noch mehr Einkaufs- und Küchentipps findest Du unter QS-Live.

 

e

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.