Schon seit meiner Kindheit liebe ich den Coupe Romanoff (der Name geht auf die Zaren-Dynastie Romanow zurück). Nicht nur weil er einfach zum zubereiten ist, sondern weil er für mich eines der leckersten Desserts ist, die es gibt. Wenig Chichi und nur die besten Zutaten: Reife (am besten regionale) Erdbeeren, frische Schlagsahne und ein gutes Vanilleeis. Fertig. Probiert den lang vergessenen Klassiker mal aus und lasst mich wissen, wie ihr ihn findet.

Schon seit meiner Kindheit liebe ich den Coupe Romanoff (der Name geht auf die Zaren-Dynastie Romanow zurück). Nicht nur weil er einfach zum zubereiten ist, sondern weil er für mich eines der leckersten Desserts ist, die es gibt. Wenig Chichi und nur die besten Zutaten: Reife (am besten regionale) Erdbeeren, frische Schlagsahne und ein gutes Vanilleeis. Fertig.

Probiert den lang vergessenen Klassiker mal aus und lasst mich wissen, wie ihr ihn findet.

Schon seit meiner Kindheit liebe ich den Coupe Romanoff (der Name geht auf die Zaren-Dynastie Romanow zurück). Nicht nur weil er einfach zum zubereiten ist, sondern weil er für mich eines der leckersten Desserts ist, die es gibt. Wenig Chichi und nur die besten Zutaten: Reife (am besten regionale) Erdbeeren, frische Schlagsahne und ein gutes Vanilleeis. Fertig.  Probiert den lang vergessenen Klassiker mal aus und lasst mich wissen, wie ihr ihn findet.

Coupe Romanoff

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 300 g Vanilleeis
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 20 g Puderzucker

Anleitungen

  • Für die Erdbeersoße 250 g Erdbeeren mit 2 EL Zucker und Zitronensaft pürieren
  • Restliche Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln und mit 2 EL Zucker vermengen
  • Sahne mit Puderzucker steif schlagen
  • Erdbeeren mit Vanilleeis, Zucker und Sahne anrichten und sofort servieren

TIPP

Eis mit 80 g zerhackten Amaretti und 1 El Amaretto verrühren, in Gläser füllen und bis zur weiteren Verwendung ins Gefrierfach stellen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung