Beitrag enthält Werbung

Karamellisierte Weißwürste, Brezel-Pommes, Obazda und einen Brezelpudding-Gugelhupf… „Schleich di…“ höre ich den Bayern schon rufen, wenn ich mit meinen Speisen um die Ecke komme. Aber ich bin mir sicher: wenn er die Leckereien erst einmal probiert hat, die ich „Für deine Genuss Werkstatt“ von Dr. Oetker mit der Bier Karamell Glasur kreiert habe, wird auch er schnell ein „Samma wieder guad“ ertönen lassen und sich Nachschlag holen.

Es ist schon fast Tradition, dass bei uns im Haus im Oktober an einem Tag alle Freunde zum Brunch eingeladen werden, um das Oktoberfest einzuläuten. Es gibt Brezeln, Weißwürste, Obazda, Salate und viel Bier. Das ist schon seit mindestens 15 Jahren so. Ich hab diese Tradition einfach von den Vorbesitzern des Hauses übernommen. Dieses Jahr werde ich sie aber alle überraschen, denn ich hab einige Klassiker einfach „aufgepimt“.

Kennt Ihr schon die neuen Produkte „Für Deine Genuss Werkstatt“ von Dr. Oetker? Mais-Krokant und Salted Caramel Fudge sind jetzt schon bei im Vorratskeller eingezogen. Die Bier Karamell Glasur war dann diese Woche dran. Und da das Oktoberfest schon im vollen Gange ist und ich neue Rezepte ausprobieren wollte, hab ich die Bier Karamell Glasur einfach mal als Zutat mit in die Speisen gepackt. Und sie passt einfach wunderbar. Sie hat ein sehr natürliches und unaufdringliches Aroma. Die Kombination aus süßem Karamell zusammen mit Mais, Gerste und einer leichten Kaffeenote passt auch zu Weißwurst & Co.

Aber schaut selbst: 

Gebratene Weißwurst mit Brezel-Pommes

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 4 Weißwürste
  • 3 Laugenbrötchen in Streifen geschnitten
  • 50 g Dr.Oetker Bier Karamell Glasur
  • Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Weißwürste mehrmals einschneiden
  • Dr. Oetker Bier Karamell Glasur kurz in einem Wasserbad erhitzen, so bekommt sie eine schöne flüssige Konsistenz
  • Mit einem Pinseln die Weißwürste dick mit der Glasur einpinseln und von beiden Seiten goldbraun anbraten
  • Währenddessen noch ein bis zweimal mit der Glasur einpinseln
  • Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Laugenstreifen von allen Seiten goldbraun frittieren, abtropfen lassen und mit den Weißwürsten servieren

TIPP: Dazu passen 5 EL Ketchup mit 2 EL Dr. Oetker Bier Karamell Glasur verrührt perfekt.

Brezelpudding-Gugel

Portionen: 1 Gugelhupfform 22cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 1 Zwiebel in Würfel schneiden
  • 50 g Butter
  • 500 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 6 Laugenbrezeln in 1 cm große Stücke geschnitten
  • 1 Bund Petersilie fein gehackt
  • 4 Eier
  • Puderzucker optional
  • 1 Packung Dr.Oetker Bier Karamell Glasur

Anleitungen

  • Backofen auf Umluft 160 Grad vorheizen
  • Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten
  • Milch zugießen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen
  • Laugenbrezeln zufügen, unterheben und 10 Minuten ziehen lassen
  • Petersilie unterrühren, vom Herd nehmen und zur Seite stellen
  • Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
  • Eigelb in die Pfanne geben und unterrühren
  • Eiweiß unterheben
  • Gugelhupfform einfetten und mit Semmelbrösel bestäuben
  • Bretzelmasse zugeben und im Backofen 40 Minuten backen
  • Gugelhupf in der Form 5 Minuten abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auf ein Kuchengitter abkühlen lassen
  • Optional mit Puderzucker bestäuben
  • Vor dem Servieren den Gugelhupf mit der Dr.Oetker Bier Karamell Glasur begießen

Obazda

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 3 Camemberts á 250 Gramm Zimmertemperatur in kleine Stücke geschnitten
  • 100 g Schmelzkäse
  • 250 g Butter Zimmertemperatur
  • 4 EL Bier oder Milch, optional
  • 1 Zwiebel klein gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosenpaprikapulver
  • 3 TL Dr.Oetker Bier Karamell Glasur
  • 1 Bund Schnittlauch in Röllchen geschnitten

Anleitungen

  • Camembert, Butter und Schmelzkäse in eine große Schüssel geben und mit den Händen durchkneten
  • Dr.Oetker Bier Karamell Glasur zugeben und unter die anderen Zutaten kneten
  • Sollte die Masse noch nicht cremig genug sein, dann etwas Bier oder Milch zugeben und unterkneten
  • Salz, Pfeffer und Paprika unterheben
  • Kurz vor dem Servieren die Zwiebelwürfel unterheben und mit Schnittlauch bestreuen

Während des Shootings sind noch viele andere leckere Kombinationen erschaffen worden. Das Stück Camembert hat mich einfach angelacht. Dazu ein kleiner Spritzer aus der Dr. Oetker Bier Karamell Glasur Packung. So lecker. Da kann der Feigensenf aber einpacken.

Schau mal was die Range  „Für Deine Genuss Werkstatt“ noch so zu bieten hat.

2 Kommentare
  1. Junia sagte:

    Ist es notwendig für den Brezel-Gugelhupf das Eiweiß zu schlagen? Ich würde gerne den Sinn dahinter verstehen, da ich das nur von Flüssigteigrezpten kenne.

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Ob es notwendig ist, kann ich Dir nicht sagen, da ich es bisher nur so gemacht habe. Aufgeschlagenes Eiweiß macht das Ganze etwas fluffiger. Das mache ich aber auch nicht nur bei Flüssigteigen so. Liebe Gruß – Patrick

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.