Suppe

Beitrag enthält Werbung

Bei diesem Menü gibt es einen geschmackvollen Hauptakteur. Ob als knusprige Einlage in der Champagner-Kartoffelsuppe, als knusprige Hülle der Entenbrust oder als Zutat im Apfel-Crumble: der Südtiroler Speck g.g.A.

Als ich die Anfrage erhielt, ein Menü mit Südtiroler Speck zu kreieren, setzte ich mich erst einmal hin und zückte meinen Füllfederhalter (ja, ich bin bekennender Füllerliebhaber). Kaum hatte ich mein Brainstorming begonnen, sprudelten die Ideen nur so aus mir heraus und landeten schließlich (mit Tinte) auf meinem Blatt Papier. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele tolle Rezeptansätze man hat, wenn man sich mit dem Südtiroler Speck beschäftigt.

So, und was machte ich nun mit all meinen Ideen? Ich fuhr erst einmal in den größten Supermarkt der Region und kaufte mir verschiedene Specksorten an der Fleischtheke. Schließlich wollte ich wissen, ob es wirklich einen Unterschied im Geschmack gibt (wer ein großer Käse-Fan ist, weiß wovon ich spreche, wenn es um Unterschiede im Geschmack geht).

Schließlich wollte ich mir keinen Südtiroler Bären aufbinden lassen.

„Südtiroler Speck g.g.A.“ darf nur jener Schinken heißen, dessen Herstellung nach traditionellen Verfahren in Südtirol erfolgt. Wenig Salz, wenig Rauch und viel frische Bergluft, so lautet der Grundsatz.

Na, da war ich aber gespannt. Nachdem ich einige Specksorten probiert hatte, war ich vollkommen überzeugt vom Südtiroler Speck. Nicht nur die Konsistenz, auch der Geschmack war einfach gut. Ob es an der vielen Sonne und der sauberen Luft in Südtirol liegt oder am typischen Herstellungsverfahren? Egal, mir hat es geschmeckt und das ist alles, was für mich erst einmal zählt.

Um dieses festliche Menü schon vor Weihnachten in größerer Runde zu testen, hab ich kurzerhand Freunde eingeladen und mit ihnen einen tollen Abend verbracht.

Aber hier erst einmal das Menü:

 

Suppe

 

 

Champagner-Kartoffelsuppe mit Speckstreifen
Portionen: 4 Personen
Zutaten
Für die Suppe
  • 1 Zwiebel fein würfeln
  • 2 Knoblauchzehen fein würfeln
  • 150 g Lauch nur der weiße Teil, in Ringe schneiden
  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten
  • 30 g Butter
  • 1 L Gemüsebrühe
  • Meersalz
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Champagner oder Sekt
Für die Croûtons
  • 3 Scheiben Weißbrot
  • 1 EL Butter
Außerdem
  • 100 g Südtiroler Speck g.g.A. in Streifen geschnitten
  • etwas frische Petersilie zum garnieren
Anleitungen
  1. Butter in einem großen Topf erhitzen
  2. Zwiebel und Lauch darin 2 Min. andünsten
  3. Kartoffel- und Knoblauchwürfel zugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen lassen
  4. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen, nach 10 Minuten Weißwein zugießen
  5. Suppe pürieren (wer es feiner mag, die Suppe durch ein Haarsieb streichen), aufkochen lassen und Champagner unterrühren
  6. Vom Weißbrot die Rinde abschneiden und in Würfel schneiden
  7. In der Pfanne die Brotwürfel unter Wenden von beiden Seiten goldbraun braten
  8. Vor dem Servieren die Suppe mit Speckstreifen und Croutons belegen
  9. Mit Petersilie garnieren

 

 

Entenbrust

 

 

In Speck eingewickelte Entenbrust mit Aprikosen-Chili Soße und Rahm-Rosenkohl
Portionen: 4 Personen
Zutaten
Zutaten Rahm-Rosenkohl
  • 1 kg Rosenkohl
  • Salz
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 50 g Butter
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • etwas Kresse zum Garnieren
Zutaten für die Entenbrust
  • 4 Entenbrustfilets á ca. 150g
  • 12 Scheiben Südtiroler Speck g.g.A.
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Butterschmalz
  • 150 g Aprikosenmarmelade
  • 2 Aprikosen in Würfel geschnitten
  • 2 TL Wasser
  • ½ TL Chiliflocken
Anleitungen
  1. Rosenkohl waschen, putzen und ggf. große Röschen halbieren, den Strunk kreuzweise einschneiden
  2. In kochendem Salzwasser 12 Min. garen, abgießen und abtropfen
  3. Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel andünsten, Rosenkohl zugeben und mit Brühe und Sahne aufgießen
  4. 5 Minuten köcheln lassen
  5. Speisestärke mit 3 EL Wasser verrühren und in den Topf einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen
  6. Vor dem Servieren mit Kresse garnieren
Entenbrust
  1. Backofen auf 80 Grad vorheizen
  2. Entenbrustfilets trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben
  3. Entenbrustfilets mit je drei Speckscheiben einwickeln
  4. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Entenbrustfilets von jeder Seite 3 Min. scharf anbraten, herausnehmen und auf einem Teller im Ofen legen
  5. 30 Min. im Ofen ruhen lassen
  6. In der Zwischenzeit Aprikosenmarmelade mit Wasser, Salz und Chili in einem Topf erhitzen, Aprikosenwürfel zugeben und erhitzen
  7. Aprikosen vor dem Servieren über die Entenbrust geben

 

 

Crumble

 

 

Apfel Crumble mit karamellisiertem Speck
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 12 Scheiben Südtiroler Speck g.g.A. ca.0,5 cm dick, in Würfel geschnitten
  • 10 EL brauner Zucker
  • 3 Äpfel geschält und entkernt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 25 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 200 ml Sahne
Zutaten für das Crumble
  • 50 g Erdnüsse
  • 25 g Mehl
  • 1 Prise Zimt
  • 25 g Butter kalt und in Würfel geschnitten
  • 1 TL Zucker
Zutaten für die Karamellsauce
  • 150 g Zucker
  • 20 ml Wasser
  • 80 ml Sahne
  • 45 g Butter
  • 1 Prise Meersalz
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Speckwürfel in eine Schüssel geben und mit dem braunen Zucker vermengen
  3. Speck auf einen mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und im Ofen 20 Minuten knusprig backen
  4. In der Zwischenzeit die Karamellsoße zubereiten
  5. Zucker zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und kochen lassen bis sich der Zucker vollständig gelöst und eine goldbraune Farbe angenommen hat
  6. Ab und zu umrühren, vom Herd nehmen
  7. Salz, Sahne und Butter zugeben und verrühren
  8. Abkühlen lassen
  9. Äpfel in Würfel schneiden und mit den Zitronensaft vermengen
  10. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen
  11. Erdnüsse zusammen mit Zimt, Zucker, Mehl und Butter zu Streuseln verkneten
  12. Streusel auf das Backblech geben und 10 Minuten goldbraun backen
  13. Abkühlen lassen
  14. Restliche Butter, Zucker und Zimt in eine Pfanne geben
  15. Erhitzen bis die Butter vollständig geschmolzen ist
  16. Apfelwürfel zugeben, vermengen und 5 Minuten köcheln lassen
  17. Nun gibst du 3 EL der Karamellsauce dazu und verrührst alles
  18. Apfelwürfel abkühlen lassen
  19. Apfelmasse auf 4 Gläser oder Förmchen verteilen, darauf je 2 TL Karamellsoße geben
  20. Sahne steif schlagen
  21. Sahne auf die Gläser/Förmchen verteilen und etwas Karamellsauce auf die Sahne geben
  22. Crumble mit dem kandierten Speck vermengen und auf das Dessert verteilen

 

 

Habt ihr Hunger bekommen? Verständlich. Der Südtiroler Speck bringt wirklich ein ganz besonderes Aroma in die Speisen. Probiert es mal aus.

PS: Ein frisches Baguette, ein wenig Butter und ein paar Scheiben Speck. So lecker. Mein Partner Südtiroler Speck hat noch eine Menge anderer tolle Rezepte auf Lager. Schaut mal HIER

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.