Die ersten Stachelbeeren machen es sich zwischen Erdbeeren und Kirschen gemütlich. Na endlich, denn irgendwie gehören sie zum Sommer wie ein Eis am Stiel. Und schon sind sie in einen Streuselkuchen gewandert. Und wenn ich Streusel sage, dann meine ich auch Streusel. Richtig viele Streusel.

Warum die Stachelbeere eigentlich Stachelbeere heißt, habe ich nicht rausgefunden, denn sie ist alles andere als stachelig. Aber je nach Region heißen sie auch Heckenbeeren, Krausbeeren, Klosterbeeren oder Agrasel. Irgendwie netter als Stachelbeere oder? Und da ich die gar nicht so stachelige Stachelbeere erst jetzt entdeckt habe und die Saison Mitte/Ende August schon wieder vorbei ist, werde ich noch ein paar Kuchen backen müssen.

Stachelbeer Streuselkuchen

Portionen: 1 Springform 22 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 225 g Zucker
  • 150 g Stachelbeeren geputzt
  • 1 Ei
  • 250 ml Joghurt
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g Butter
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Springform etwas einfetten
  • 300 g Mehl und Backpulver vermengen
  • 80 g Zucker zusammen mit der Mehlmischung, Ei, Joghurt und Sonnenblumenöl verrühren
  • Stachelbeeren mit 55 g Zucker vermengen
  • Teig in die Springform geben und die gezuckerten Stachelbeeren mit Zucker auf den Teig geben und leicht andrücken
  • Aus 100 g Butter, 150 g Mehl und 100 g Zucker Streusel herstellen, auf den Teig geben und im Ofen 50-60 Minuten backen
  • Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.