Ich bin selber etwas verwirrt, aber ich habe dieses Jahr noch kein einziges Osterei gefärbt, keine Osterdeko rausgesucht. Und noch viel schlimmer: Keine neue Deko gekauft. Das ist wirklich sehr sehr seltsam. Das liegt mit Sicherheit daran, dass bereits der Wintergarten voller Pflanzen steht, die darauf warten umgetopft zu werden und dann ab in die Sonne geschoben werden. Das ist für mich so, als würde ich als Vogelpapa das kleine Küken aus dem Nest schupsen, damit es fliegen lernt. Auf jeden Fall mache ich mir dann die ersten Tage immer Gedanken darüber, ob es den Pflanzen gut geht. Muss ich durch, die Pflanzen schließlich auch. Tja, und so werde ich die Ostertage nutzen, zu pflanzen. Zwischendurch esse ich aber ein großes Stück Käsekuchen. Und das nicht, weil ich gestern zu viele herzhafte Dinge gegessen habe oder ich einen Trost für meine Schnupfnase brauche. Sondern einfach, weil ich ganz großen Bock darauf habe.

Nö, ihr seht auf dem Foto keine versteckten Hasenohren oder Schokoladeneier. Dies ist einfach ein Käsekuchen, auf den ich mich freue und heute Mittag ein sehr großes Stück essen werde. Und ja, ich denke auch, dass er zu Ostern lecker ist, aber ich werde es nie erfahren, da ich ihn vorher schon aufgemümmelt habe.

Ich bin selber etwas verwirrt, aber ich habe dieses Jahr noch kein einziges Osterei gefärbt, keine Osterdeko rausgesucht. Und noch viel schlimmer: Keine neue Deko gekauft. Das ist wirklich sehr sehr seltsam. Das liegt mit Sicherheit daran, dass bereits der Wintergarten voller Pflanzen steht, die darauf warten umgetopft zu werden und dann ab in die Sonne geschoben werden. Das ist für mich so, als würde ich als Vogelpapa das kleine Küken aus dem Nest schupsen, damit es fliegen lernt. Auf jeden Fall mache ich mir dann die ersten Tage immer Gedanken darüber, ob es den Pflanzen gut geht. Muss ich durch, die Pflanzen schließlich auch. Tja, und so werde ich die Ostertage nutzen, zu pflanzen. Zwischendurch esse ich aber ein großes Stück Käsekuchen. Und das nicht, weil ich gestern zu viele herzhafte Dinge gegessen habe oder ich einen Trost für meine Schnupfnase brauche. Sondern einfach, weil ich ganz großen Bock darauf habe.

Ich bin selber etwas verwirrt, aber ich habe dieses Jahr noch kein einziges Osterei gefärbt, keine Osterdeko rausgesucht. Und noch viel schlimmer: Keine neue Deko gekauft. Das ist wirklich sehr sehr seltsam. Das liegt mit Sicherheit daran, dass bereits der Wintergarten voller Pflanzen steht, die darauf warten umgetopft zu werden und dann ab in die Sonne geschoben werden. Das ist für mich so, als würde ich als Vogelpapa das kleine Küken aus dem Nest schupsen, damit es fliegen lernt. Auf jeden Fall mache ich mir dann die ersten Tage immer Gedanken darüber, ob es den Pflanzen gut geht. Muss ich durch, die Pflanzen schließlich auch. Tja, und so werde ich die Ostertage nutzen, zu pflanzen. Zwischendurch esse ich aber ein großes Stück Käsekuchen. Und das nicht, weil ich gestern zu viele herzhafte Dinge gegessen habe oder ich einen Trost für meine Schnupfnase brauche. Sondern einfach, weil ich ganz großen Bock darauf habe.

Himbeer –Käsekuchen vom Blech

Zutaten

Für den Teig

  • 50 g Butter Zimmertemperatur
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 500 g Magerquark
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 400 g Himbeeren
  • 40 g Mandelblättchen
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Eine ofenfeste Form oder ein Backblech mit einem Backrahmen (ca. 35 x 25 cm) einfetten
  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Butter mit Zucker verrühren
  • Eier einzeln unterschlagen
  • Mehl, Backpulver und Salz vermengen und unterrühren
  • Teig in die Form oder Backblech streichen
  • Für den Belag die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker 6 Minuten aufschlagen
  • Öl und Quark unterrühren
  • Eiweiß steif schlagen und unterheben
  • 2/3 der Himbeeren unter die Masse heben
  • Masse auf den Teigboden verteilen und den Kuchen 45 Minuten backen
  • Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit den restlichen Himbeeren, Mandelblättchen und Puderzucker bestäuben
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.