Brombeer „no-bake“ Cheesecake Der Backofen bleibt noch aus. Wahrscheinlich bekomme ich schon bald Post von meinem Stromlieferanten mit der Anfrage ob ich überhaupt noch hier wohne, denn normalerweise ist mein Backofen im Dauereinsatz. Aber bei den tollen Temperaturen ist doch so ein eisgekühlter Cheesecake genau das Richtige oder?

Der Backofen bleibt noch aus. Wahrscheinlich bekomme ich schon bald Post von meinem Stromlieferanten mit der Anfrage ob ich überhaupt noch hier wohne, denn normalerweise ist mein Backofen im Dauereinsatz. Aber bei den tollen Temperaturen ist doch so ein eisgekühlter Cheesecake genau das Richtige oder?

 

Mein morgendliches Ritual ist immer gleich: Nach dem Aufstehen (ca. 06:30 Uhr) tappere ich in die zweite Etage des Hauses, stelle die Kaffeemaschine an, starte das MacBook und schalte das SAT1 Frühstücksfernsehen an. Dann überlege ich zwischen der ersten und zweiten Tasse Kaffee was heute auf dem Tisch kommt. In den letzten Tagen war es immer gleich, denn nach dem ersten Temperaturcheck durch die freundliche Alexa und den Blick auf den Backofen war schnell klar, dass der Backofen ausbleibt und nur im Notfall angemacht wird. Denn meine Küche im Obergeschoss ist auch gleichzeitig mein Büro und das Fotostudio befindet sich direkt im Nachbarzimmer. Und da kann ich zusätzliche Wärme nicht wirklich gebrauchen. Klar könnte ich auch die Küche im Erdgeschoss nutzen aber das ewige Hin-und Her zwischen Oben und Unten ist mir zu anstrengend und es würde am Abend, wenn Herr W. nach Hause kommt, mächtig Ärger geben, wenn nicht wieder alles blitzblank sauber ist. Also bleib ich einfach „oben“, wie ein Einsiedler in seiner (warmen) Blockhütte, direkt unter dem Dach. Und so wurde es heute ein „no bake“ Cheesecake mit frischen Beeren.

 

Brombeer „no-bake“ Cheesecake Der Backofen bleibt noch aus. Wahrscheinlich bekomme ich schon bald Post von meinem Stromlieferanten mit der Anfrage ob ich überhaupt noch hier wohne, denn normalerweise ist mein Backofen im Dauereinsatz. Aber bei den tollen Temperaturen ist doch so ein eisgekühlter Cheesecake genau das Richtige oder?

 

 

Brombeer „no-bake“ Cheesecake

Portionen: 1 Springform 24cm

Zutaten

Für den Boden

  • 100 g Butter
  • 200 g Butterkekse

Für die Füllung

  • 6 Blatt Gelatine
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • Saft 1 Zitrone
  • 400 ml Sahne

Für das Topping

  • 300 g Brombeeren
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch zum Beispiel Milchmädchen
  • 1 Päckchen Sofort-Gelatine für kalte Speisen für 500ml

Außerdem

  • Frische Früchte zum Garnieren

Anleitungen

  • Den Boden einer Springform etwas einfetten
  • Butter schmelzen und Kekse im Universalzerkleinerer fein mahlen
  • Keksbrösel und Butter vermischen
  • Bröselmasse in die Form füllen und als Boden andrücken
  • 30 Minuten kalt stellen
  • Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen
  • Frischkäse, Quark, Zucker und Zitronensaft verrühren
  • Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze vorsichtig auflösen
  • Etwas von der Quarkcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die Creme rühren
  • Kalt stellen
  • Sahne steif schlagen
  • Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Sahne unterheben
  • Creme auf den Keks¬boden geben
  • Mindestens 4 Stunden kalt stellen
  • Brombeeren zusammen mit der Kondensmilch fein pürieren
  • Gelatine unterrühren und die Masse auf den Kuchen geben
  • Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben
  • Vor dem Servieren mit frischen Früchten garnieren
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.