Himbeer-Joghurt Zebra-Kuchen

Sieht der Kuchen nicht herrlich aus? Ich bin ganz verliebt. Und das schöne Muster ist wirklich kein Hexenwerk und ziemlich flott gemacht.

Auf jeden Fall hat der Kuchen beim Aufschneiden einen richtigen WOW Effekt. Ich war selber sehr gespannt, ob es funktioniert hat. Und am Ende war ich ganz überrascht wie einfach und schnell es ging. Wichtig ist, dass ihr zügig arbeitet, wenn ihr den Teig in die Springform gebt. Wartet nicht erst bis sich der Schokoladenteig verteilt hat, sondern gebt direkt den Himbeerteig dazu. Wenn ihr die beiden Teige flott verarbeitet kann wirklich nichts schief gehen. Und ich finde in das sich der Kuchen in dieser Farbkombination wirklich gut auf der Kaffeetafel macht.

Zebra

 

Himbeer-Joghurt Zebra-Kuchen
Author: Patrick Rosenthal
Ingredients
  • [b]Für den Himbeer-Teig[/b]
  • 150ml Himbeer-Joghurt
  • 150ml Öl
  • 100g Himbeeren
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • pinke Lebensmittelfarbe (optional)
  • [b]Für den Schokoladen Teig[/b]
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • 3 Tl Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 150ml Joghurt
  • 150ml Öl
  • Mark ½ Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • [b]Für das Frosting[/b]
  • 150ml Sahne
  • 100g Himbeermarmelade (am besten kernfreie)
  • 200g Zartbitterschokolade
Instructions
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, Eine 22cm runde Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Himbeerteig das Mehl mit dem Backpulver vermengen.
  3. Himbeeren zusammen mit dem Himbeer-Joghurt pürieren.
  4. Alle Zutaten zusammen verrühren und zu einem Teig verarbeiten.
  5. Wer die Farbe intensiver mag, kann ein wenig pinke Lebensmittelfarbe zugeben.
  6. )n einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermengen.
  7. Restliche Zutaten zugeben und verrühren.
  8. Jetzt ist es wichtig, dass ihr schnell arbeitet. Ihr benötigt 2 verschiedene Messbecher oder Suppenkellen mit identischem Fassungsvermögen von ca. 150ml.
  9. Zuerst nehmt ihr eine Kelle voll Schokoladenteig. Diesen gebt ihr in die Mitte der Springform.
  10. Sofort gebt ihr darauf eine Kelle Himbeerteig. Und verfahrt so weiter bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  11. Im Ofen 1 Stunde backen.
  12. Für das Frosting Sahne zusammen mit der Himbeermarmelade in einem Topf erhitzen. Schokolade zugeben und verrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Glasur über den abgekühlten Kuchen geben.

 

Kuchenzebra

18 Kommentare
  1. einepriselecker
    einepriselecker says:

    Das sieht super genial aus! *_* Am Wochenende wollte ich eh backen, denke, den teste ich mal aus 🙂 Mal schauen, wie der Besuch reagiert 😀

    Liebe Grüße,
    Marsha

    Antworten
    • Ich machs mir einfach
      Ich machs mir einfach says:

      oh wie fein….der wird Dir gefallen. Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende – ganz lieben Gruß Patrick

      Antworten
  2. Tine von den Foodistas
    Tine von den Foodistas says:

    Ach sieht das toll aus lieber Patrick. Diese Farbe…. Herrlich! Das macht wirklich Lust auf ein schönes Stückchen Kuchen. Davon könnte ich jetzt gut ein Häppchen vertragen.
    Ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Tine von den Foodistas

    Antworten
  3. Backenmachtspaß
    Backenmachtspaß says:

    Mmh… Also bei mir war der Kuchen auch nach 1 Stunde 15 Minuten Backzeit noch nicht so durchgebacken, wie ich das erhofft hätte… Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal die Öl- und/oder Joghurtmenge etwa reduzieren…?

    Antworten
    • Ich machs mir einfach
      Ich machs mir einfach says:

      Hallo Kirsten, das tut mir leid. Bei mir war es genau nach der Backzeit perfekt. Hast du denn die Stäbchenprobe gemacht? Sicherlich ist der ein oder andere Backofen in der Temperatur mal unterschiedlich. Ich hoffe dein Kuchen sieht fantastisch aus. Lieben Gruß und ein wunderbares Wochenende – Patrick

      Antworten
    • Ich machs mir einfach
      Ich machs mir einfach says:

      Hallo Heidi, du kannst den Kuchen ruhig einen Tag vorher schon backen. Er bleibt am nächsten Tag noch wunderbar saftig – hab einen feinen Abend Patrick

      Antworten
    • Patrick Rosenthal
      Patrick Rosenthal says:

      Klar kannst du auch Butter nehmen, ich würde sie dann aber vollständig verflüssigen. Mit Öl wird es einfach etwas „fluffiger“ Ich nehme Rapsöl, das ist geschmacksneutral. Ganz lieben Gruß – Patrick

      Antworten
  4. Maren
    Maren says:

    Lieber Patrick, mal wieder so ein toller Kuchen von Dir. Dieses Meisterstück gab es gestern bei uns und das erste, was mein Mann dazu gesagt hat war, wie hast du das gemacht??????? und er hat den Fotoapparat geholt 🙂

    Vielen, lieben Dank Patrick, Du bereicherst mein „Backleben“ sehr.
    Liebe Grüße
    Maren
    PS..Dein Buch ist inzwischen bei mir angekommen und ich bin absolut begeistert!!!!!!
    Danke, danke, danke!!!!

    Antworten
    • Patrick Rosenthal
      Patrick Rosenthal says:

      Liebe Maren, ganz lieben Dank für dein Feedback. Da lohnt es sich weiterzumachen 🙂 Lieben Gruß Patrick

      Antworten
  5. Saskia
    Saskia says:

    Hallo,
    Kann man auch eine 26cm Springform nehmen? Oder lieber die 22cm einhalten?
    Danke und Liebe Grüße 🙂

    Antworten
    • Patrick Rosenthal
      Patrick Rosenthal says:

      Hallo Saskia, klar kannst du auch eine 26cm Springform nehmen, dann wird er halt nur etwas flacher. Lieben Gruß Patrick

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen