Knusprige Kürbis Bruschetta mit Mandelpüree

Herbst-Bruschetta! So sollte ich es nennen. Sobald das erste Kürbisrezept erscheint, bin ich offiziell im Herbstmodus. Und könnte die Kürbiszeit besser starten? Ich meine, das ist ja nicht nur einfach ein belegtes Brot, sondern echt eine kulinarische Offenbarung (ich muss bei dieser Beschreibung schon selbst lachen, aber ich habe nach einem Synonym für das gruselige Wort Gaumenschmaus gesucht und „kulinarische Offenbarung“ wurde mir vorgeschlagen. Herrlich. Aber es ist, was es ist: einfach lecker.

Herbst-Bruschetta! So sollte ich es nennen. Sobald das erste Kürbisrezept erscheint, bin ich offiziell im Herbstmodus. Und könnte die Kürbiszeit besser starten? Ich meine, das ist ja nicht nur einfach ein belegtes Brot, sondern echt eine kulinarische Offenbarung (ich muss bei dieser Beschreibung schon selbst lachen, aber ich habe nach einem Synonym für das gruselige Wort Gaumenschmaus gesucht und „kulinarische Offenbarung“ wurde mir vorgeschlagen. Herrlich. Aber es ist, was es ist: einfach lecker.

Herbst-Bruschetta! So sollte ich es nennen. Sobald das erste Kürbisrezept erscheint, bin ich offiziell im Herbstmodus. Und könnte die Kürbiszeit besser starten? Ich meine, das ist ja nicht nur einfach ein belegtes Brot, sondern echt eine kulinarische Offenbarung (ich muss bei dieser Beschreibung schon selbst lachen, aber ich habe nach einem Synonym für das gruselige Wort Gaumenschmaus gesucht und „kulinarische Offenbarung“ wurde mir vorgeschlagen. Herrlich. Aber es ist, was es ist: einfach lecker.

Knusprige Kürbis Bruschetta mit Mandelpüree

Portionen: 8 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 500 g Hokkaido Kürbis in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 TL Olivenöl
  • 8 Scheiben Bauernbrot
  • 100 g Feta zerbröselt
  • ½ Bund Petersilie gehackt
  • 150 g Mandeln ohne Haut
  • 2 Knoblauchzehen
  • 70 g ein Tag altes Brot grob zerkleinert
  • 2 TL Weißweinessig
  • 80 ml Olivenöl
  • 120 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Mandeln in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten und zusammen mit Knoblauch, zerkleinertem Brot, Weißweinessig und eine kleine Menge Petersilie in einem Mixer zerkleinern.
  • Das Öl in einem dünnen Stahl nach und nach zugeben und verrühren. Wasser zugeben und vermixen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • 2 EL Öl mit den Kürbisscheiben vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Kürbisscheiben auf dem Grill oder einer Grillpfanne von jeder Seite 4 Minuten grillen.
  • Mit dem restlichen Olivenöl die Brotscheiben einpinseln und in der Grillpfanne oder Backofen/Grill rösten.
  • Mandelaufstrich auf den Broten verteilen, gefolgt von den Kürbisscheiben.
  • Mit Feta und frischer Petersilie bestreuen.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung