Ich weiß nicht, was da in meinem Kopf los war, aber ich musste unbedingt die Flasche Eierlikör aufmachen. Dieser brachte mich zum heutigen Apfel-Spekulatius-Mousse. Nun bin ich besessen. Komischerweise hatte ich Eierlikör immer nur zu Ostern im Kopf, aber in Kombination mit Spekulatius und ein paar Gewürzen, ist der Eierlikör nun offiziell in meinen Weihnachts-Vorratsschrank gewandert.

Rezept drucken
5 von 13 Bewertungen

Eierlikör-Apfel Spekulatius Mousse

Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 400 g Magerquark
  • 250 ml Sahne
  • 180 ml Eierlikör
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 8 Spekulatius
  • 4 Äpfel gewürfelt
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

  • Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen
  • Quark und Zucker unterrühren
  • Apfelwürfel, Zimt mit dem Eierlikör vermengen
  • Spekulatius grob zerkleinern
  • Je zwei Esslöffel Creme in ein Glas geben, dann einen Esslöffel Apfel-Eierlikör-Mischung zugeben, wieder etwas Creme, gefolgt von etwas Spekulatius
  • Dann etwas Creme und etwas von der Apfelmischung aufgeben
40 Kommentare
  1. Regine sagte:

    Lieber Patrick,
    vielen Dank für die tolle Rezeptidee (so delicious) und Deine wie immer wunderschönen Bilder!
    Schöne Weihnachten und ein gutes (besseres ) neues Jahr5 stars

    Antworten
  2. Griti Müller sagte:

    Was für ein tolles Rezept, selbst gemachter Eierlikör steht im Kühlschrank und morgen wird es sofort ausprobiert ganz lieben Dank5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Danke sehr – Ich habe daraus 4 größere Portionen bekommen bzw. 6 kleiner ( wie auf dem Foto) – Lieben Gruß Patrick

      Antworten
  3. Ilse Heiland sagte:

    warum denn eigentlich nicht, die Geschmäcker sind doch verschieden, ginge doch auch Annanas oder Erdbeeren.
    Guten Appetit und frohe Weihnachten.5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Iris,
      aber auf jeden Fall. Nur würde ich es Xucker etwas weniger dosieren, da er meist süßer als normaler Zucker schmeckt. Aber auch Agavendicksaft schmeckt fantastisch. Hab es fein und lecker- Patrick

      Antworten
  4. Nina sagte:

    Hallo Patrick, ein tolles Rezept. Könnte man die Apfelwürfel vorher auch ein bisschen „weichkochen“. Vl mit braunem Zucker und Zimt? Liebe Grüße aus der Steiermark5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Nina, aber auf jeden Fall. Das war zuerst auch meine Idee, aber ich wollte dann doch etwas haben, um darauf zu beißen. Aber weich kochen mit braunem Zucker und Zimt hört sich fantastisch an. ich würde noch ein wenig Kardamom nehmen. Sag auf jeden Fall bescheid, wie es geschmeckt hat. Ich wünsche dir eine wunderbare Weihnachtszeit – alles liebe Patrick

      Antworten
  5. Birgit Bischoff sagte:

    Gerade auf der Suche nach einem Weihnachtsdessert Deine Seite entdeckt bin begeistert sieht köstlich aus und wird auch so schmecken 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Sabine, ich hab das Rezept für 4 Portionen gemacht. Bei sehr kleinen Gläsern (wie auf dem Foto) wurden es 6 Portionen. Lieben Gruß Patrick

      Antworten
  6. Katharina sagte:

    Hallo :) ,kann man das Rezept auch ein paar Stunden vorher zubereiten,oder sollte es möglichst frisch,kurz vor dem Essen angerichtet werden?
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten
    Kata

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Hallo Katharina, auf jeden Fall – dann aber bitte die Apfelwürfel mit etwas Zitronensaft durchmengen, damit sie nicht braun werden. Lieben Gruß Patrick

      Antworten
  7. Sonja sagte:

    Vielen Dank für das Rezept! Das werde ich auf alle Fälle morgen machen.

    Kannst du mir bitte noch verraten für wie viele Personen es berechnet ist?5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Hallo Sonja, ich hab das Rezept für 4 Portionen gemacht. Bei sehr kleinen Gläsern (wie auf dem Foto) wurden es 6 Portionen. Lieben Gruß Patrick

      Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Anita,
      ganz lieben Dank für Dein Feedback. Es ist aber auch wirklich lecker….Hab eine tolle Zeit und bleib gesund. Alles Liebe Patrick

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.