Jetzt gibt es „easy peasy“ Eierlikör-Pralinen mit Schokoladenüberzug. Schnell und unkompliziert gemacht. Und lecker!

Während draußen die Temperaturen weiter sinken, ignoriere ich den Frost und stimme mich einfach auf den Frühling ein. Frische Blumen, Eiscreme und kuschelige Wolldecken helfen dabei ungemein. Und diese kleinen Eierlikör-Pralinen auch. Eigentlich wollte ich diese erst zu Ostern machen, aber sie waren einfach zu verführerisch. Da sie aber so schnell hergestellt sind, werden sie definitiv auch auf den Ostertisch zu finden sein.

 

 

Okay, diesmal habe ich es mir wirklich ziemlich einfach gemacht und einen fertigen Biskuit-Tortenboden im Supermarkt gekauft. Für die Pralinenherstellung war das ganz in Ordnung. Wenn du deinen Biskuitboden selber backen willst, findest du weiter unten das Rezept dazu.

 

Eierlikör-Pralinen
Portionen: 30 Stück
Zutaten
  • 1 Biskuitboden 250g, gewürfelt
  • 125 ml Eierlikör
  • 100 g Zartbitterschokolade geschmolzen
  • 20 g Kakaopulver
Außerdem
  • 200 g Vollmilchkuvertüre
Anleitungen
  1. Biskuitboden zusammen mit dem Eierlikör in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern
  2. Geschmolzene Schokolade und Kakaopulver zugeben und verkneten
  3. Teig mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben
  4. Aus dem Teig 30 kleine Kugeln formen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kühlen
  5. Vollmilchkuvertüre über einen Wasserbad schmelzen lassen, die Teigkugeln mit einer Gabel durch die geschmolzene Kuvertüre ziehen und auf einen Kuchengitter erkalten lassen

 

Wer den Biskuitboden selber backen will der benötigt:

  • 3 Eier
  • 3 EL Wasser
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und eine 26er Springform einfetten. Eier mit Wasser 10 Minuten schaumig schlagen, dabei Zucker und Salz langsam einrieseln lassen. Mehl mit Backpulver vermengen und über die Eiermasse sieben und unterheben.

Teig in die Form füllen und 20 Minuten goldbraun backen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.