Als Kind fand ich Suppen einfach nur doof. Irgendwie gab es da nichts zu kauen, nichts zu beißen und ein Berg Spaghetti war weitaus attraktiver.

Mittlerweile liebe ich Suppen im Winter und die Geschmacksvariationen sind einfach unendlich. Heute mal mit Steckrübe und knusprigen Birnenscheiben.

 

 

Als Kind fand ich Suppen einfach nur doof.  Irgendwie gab es da nichts zu kauen, nichts zu beißen und ein Berg Spaghetti war weitaus attraktiver. Mittlerweile liebe ich Suppen im Winter und die Geschmacksvariationen sind einfach unendlich. Heute mal mit Steckrübe und knusprigen Birnenscheiben.

 

 

Fenchel-Steckrübensuppe mit frittierten Birnen
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
  • 4 Fenchelknollen gewürfelt
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 Lauchstangen in Ringe geschnitten
  • 300 g Staudensellerie gewürfelt
  • 300 g Steckrübe geschält und gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 300 g Kartoffeln geschält und gewürfelt
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 620 ml Wasser
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
Für die Birnen
  • 1 Birne in feine Scheiben geschnitten
  • 5 TL Speiseöl
Anleitungen
  1. Öl in einem Topf erhitzen und Fenchel darin 3 Minuten andünsten
  2. Lauch, Sellerie und Steckrübe zugeben und 15 Minuten unter Rühren andünsten
  3. Knoblauch zugeben, unterrühren und 1 Minute dünsten
  4. Kartoffel, Wasser und Brühe zugeben und zum Kochen bringen
  5. Auf mittlerer Hitze weitere 20 Minuten köcheln lassen
  6. 10 Minuten abkühlen lassen
  7. In der Zwischenzeit die Birnen zubereiten
  8. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen und die Birnenscheiben von jeder Seite 1 Minute goldbraun frittieren
  9. Auf ein Küchenpapier legen
  10. Suppe pürieren und durch ein Sieb wieder in den Topf gießen
  11. Sahne unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen
  12. Mit frittierten Birnenscheiben servieren
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.