Das Wochenende war ein voller Erfolg: Sofa, Kamin, TV-Serien und dieser leckere Milchreis, der nur darauf gewartet hat, gegessen zu werden. Während sich mein drittes Kochbuch gerade im Druck befindet, habe ich dieses Wochenende eigentlich nur damit verbracht, die Rezepte für mein viertes Kochbuch zu schreiben. Die wohl schrecklichste Fleißarbeit bei einem Buchprojekt. Aber immerhin kann man es sich dabei gemütlich machen, im Hintergrund Serien laufen lassen und leckere Dinge verspeisen. Diesmal mache ich es nämlich mal andersrum. Während ich sonst alle Rezepte nur auf Schmierzettel geschrieben, dann gekocht und fotografiert habe, blieb am Ende das lästige Rezepte schreiben übrig. Diesmal wird es anders, denn jetzt wird erst geschrieben und dann gekocht und fotografiert. Ich bin gespannt.

Das Wochenende war ein voller Erfolg: Sofa, Kamin, TV-Serien und dieser leckere Milchreis, der nur darauf gewartet hat, gegessen zu werden.

Während sich mein drittes Kochbuch gerade im Druck befindet, habe ich dieses Wochenende eigentlich nur damit verbracht, die Rezepte für mein viertes Kochbuch zu schreiben. Die wohl schrecklichste Fleißarbeit bei einem Buchprojekt. Aber immerhin kann man es sich dabei gemütlich machen, im Hintergrund Serien laufen lassen und leckere Dinge verspeisen. Diesmal mache ich es nämlich mal andersrum. Während ich sonst alle Rezepte nur auf Schmierzettel geschrieben, dann gekocht und fotografiert habe, blieb am Ende das lästige Rezepte schreiben übrig.

Diesmal wird es anders, denn jetzt wird erst geschrieben und dann gekocht und fotografiert. Ich bin gespannt.

 

 

Das Wochenende war ein voller Erfolg: Sofa, Kamin, TV-Serien und dieser leckere Milchreis, der nur darauf gewartet hat, gegessen zu werden. Während sich mein drittes Kochbuch gerade im Druck befindet, habe ich dieses Wochenende eigentlich nur damit verbracht, die Rezepte für mein viertes Kochbuch zu schreiben. Die wohl schrecklichste Fleißarbeit bei einem Buchprojekt. Aber immerhin kann man es sich dabei gemütlich machen, im Hintergrund Serien laufen lassen und leckere Dinge verspeisen. Diesmal mache ich es nämlich mal andersrum. Während ich sonst alle Rezepte nur auf Schmierzettel geschrieben, dann gekocht und fotografiert habe, blieb am Ende das lästige Rezepte schreiben übrig. Diesmal wird es anders, denn jetzt wird erst geschrieben und dann gekocht und fotografiert. Ich bin gespannt.

 

 

Heidelbeer-Kokos-Milchreis

Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Milchreis
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 250 g Blau- oder Heidelbeeren gefroren
  • 50 g Kokos geraspelt

Anleitungen

  • Reis, Kokosnussmilch. Mich und Zucker in einen Topf geben und verrühren
  • Bei mittlerer Hitze 20 Minuten unter Rühren köcheln lassen
  • Heidelbeeren unterrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen
  • Milchreis noch warm mit etwas geraspelter Kokosnuss servieren
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.