Beitrag enthält Werbung

 

Noch hat der nussige Hokkaido-Kürbis Hochsaison bevor der Frost die Kürbiszeit beenden wird. Und da ich den orangeroten Hokkaidokürbis am liebsten mag, darf er als Hauptakteur in die bunte Herbsttarte.

Ich mag die dunklen Herbsttage sehr. Der Kamin brennt und ich erinnere mich dann immer an das Gedicht „Herbsttag“ von Rainer Maria Rilke, welches ich in der Schule auswendig lernen musste. Eine Strophe habe ich nie vergessen:

„Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.“

(Auszug Rainer Maria Rilke, Herbsttag)

Die Stimmung ist etwas düster beschrieben, oder? Und dabei kann der Herbst so wunderschön sein. Ich liebe es durch die Baumalleen zu wandern und die herbstlichen Farben der Blätter zu sehen. Danach auf dem Sofa zu liegen und ein gutes Buch zu lesen, Kerzen anzuzünden und die fast vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. Mit einem guten Essen natürlich. Und da der Herbst ab uns zu etwas Farbe braucht, kommen mir der orangefarbene Kürbis und die rote Paprika gerade recht. Also, eine Tarte um etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Kürbis-Frischkäse Tarte Noch hat der nussige Hokkaido-Kürbis Hochsaison bevor der Frost die Kürbiszeit beenden wird. Und da ich den orangeroten Hokkaidokürbis am liebsten mag, darf er als Hauptakteur in die bunte Herbsttarte.

 

Kürbis-Frischkäse Tarte
Portionen: 1 Tarteform 26cm
Zutaten
Für den Teig
  • 200 g Mehl
  • 100 g kalte Butter in Würfel geschnitten
  • 1 Ei
Für die Füllung
  • 500 g Hokkaidokürbis entkernt, geviertelt und in Spalten geschnitten
  • 1 rote Paprikaschote in Streifen geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 Stange Lauch in Ringe geschnitten
  • 100 g Schinkenwürfel
  • 150 g Frischkäse
  • 100 ml Milch
  • 50 g Käse gerieben
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Öl
Außerdem
  • 1 EL Kürbiskerne
Anleitungen
  1. Für den Teig Mehl, Butter, Ei und 1 Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten
  2. Tarteform etwas einfetten und mit Mehl bestäuben
  3. Teig rund ausrollen und in die Form legen
  4. Boden mit einer Gabel einstechen und die Form 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  5. In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und Schinkenwürfel, Kürbisspalten, Knoblauch, Paprika und Lauch 5 Minuten anbraten
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen
  7. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
  8. Frischkäse, Milch und Eier verrühren
  9. Tarteboden 15 Minuten im Backofen vorbacken, herausnehmen und mit Schinkenwürfel, Kürbisspalten, Paprika und Lauch belegen
  10. Mit geriebenen Käse bestreuen
  11. Eierguss darüber gießen und im Ofen 35 Minuten goldbraun backen
  12. 5 Minuten vor Ende der Backzeit mit Kürbiskernen bestreuen

 

 

 

 

Wie ihr wisst koche ich gerne saisonal und der Kürbis passt einfach klasse zum Herbst! Doch selbst wenn ich auf importiertes Obst oder Gemüse zurückgreife kann ich mich auf das blaue QS-Prüfzeichen und die lückenlosen Kontrollen im QS-System verlassen. Denn bei QS sorgen grenzüberschreitende Kooperationen international für ein einheitlich hohes Niveau der Lebensmittelsicherheit.

 

Übrigens: Wenn ich mal nicht weiß welches Obst und Gemüse gerade auch noch Saison hat, orientiere ich mich an meinem Saisonkalender für Obst & Gemüse – den habe ich unter www.qs-prüfzeichen.de gefunden. Dort könnt ihr auch nachlesen wie z. B. Landwirte und Erzeuger tagtäglich dafür Sorge tragen, uns hochwertige Lebensmittel zu liefern.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.