Beitrag enthält Werbung

Du kennst das… es hat sich Besuch angemeldet und Du willst schon mit deiner Vorspeise auftrumpfen. Bei mir gibt es daher immer ein gelingsicheres Rezept, was bisher jeden umgehauen hat (also im positiven Sinne): Tortelli im Cornflakes-Knuspermantel, Trüffel-Aioli-Dip und warmer Tortelli-Champignon Salat. Hunger bekommen?

Es gibt viele Produkte, die ich gerne und auch oft selber herstelle. Aioli zum Beispiel. Ich liebe frische, selbstgemachte Aioli. Und Aioli ist einfach schnell zubereitet und die Zutaten habe ich eigentlich immer im Vorratsschrank.

Es gibt aber auch genau so viele Produkte, die ich gerne fertig kaufe, da ich sie perfekt finde, so wie sie sind. Bei einigen Produkten ist mir auch einfach der Aufwand zu groß. Und warum sollte ich etwas mühevoll herstellen, wenn es das Produkt quasi schon perfekt im Kühlregal gibt? Und „hey“, ich überlasse gerne den Profis das Feld. Zu den Profis gehört für mich auch Steinhaus. Die frische Pasta rustica schmeckt einfach wie ein Stück Italien und wird aus frischen Zutaten, ganz ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Farbstoffe, hergestellt.

Und so liegen immer ein paar Packungen bei uns im Kühlschrank. Wann wir die essen? Gerne sonntags, denn da ist bei uns „Relax-Tag“. Da wollen wir zwar lecker essen, aber keinen Aufwand betreiben. Unser Lieblingsgericht sind dann die Trüffel-Ricotta-Tortelli von Steinhaus mit etwas Trüffelöl oder Salbeibutter und eine große Portion gehobelter Parmesan. Das ist ein Festmahl und in unter 10 Minuten hergestellt.

Aber Pasta eignet sich nicht nur als Hauptspeise, sondern ist so vielfältig einsetzbar, dass sie auch als Vorspeise immer mehr Verwendung findet. Und ich als großer Trüffel-Fan experimentiere immer wieder mit den Trüffel-Ricotta-Tortelli. Von Steinhaus. Warum? Kann ich Euch sagen. Ich hab nicht immer einen frischen schwarzen Trüffel zu 40 Euro für 100 Gramm im Kühlschrank. Daher suche ich immer nach Alternativen, wie erschwingliches Trüffelöl und Produkte mit Trüffelgeschmack, die auch wirklich nach Trüffel schmecken. Die Trüffel-Ricotta-Tortelli von Steinhaus gehören auf jeden Fall dazu. Die kann ich empfehlen.

Meine Gäste lieben besonders die frittierten Tortelli im Knuspermantel. Die müsst ihr unbedingt probieren.

Trüffel-Ricotta-Tortelli im Knuspermantel

Portionen: 2 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 200 g Trüffel-Ricotta-Tortelli von Steinhaus
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 75 g Mehl
  • 2 Eier
  • 150 g Cornflakes grob zerdrückt
  • 25 g Parmesan fein gerieben
  • 1 Zweig Petersilie fein gehackt
  • Schnittlauch fein gehackt

Anleitungen

  • Parmesan, Cornflakes, Petersilie und Schnittlauch vermengen
  • Tortelli nach Packungsanleitung zubereiten und abtropfen lassen
  • Eier mit etwas Wasser verquirlen
  • Tortelli zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in der Cornflakesmischung wälzen
  • Öl in eine Pfanne geben und erhitzen
  • Tortellini im heißen Fett ausbacken, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen

Dazu passt perfekt ein Aioli-Dip.

Aioli

Du benötigst

2 Knoblauchzehen, 1 TL Senf, 1 TL Zitronensaft, 0,5 TL Salz, 1 Ei und 200 ml Rapsöl.

Knoblauch schälen und zusammen mit Senf, Zitronensaft, Salz und Ei pürieren. Das Öl erst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl nach und nach unter ständigen Pürieren dazu gießen, bis die Aioli dicklich wird.

TIPP

Anstelle von 200 ml Rapsöl kannst Du auch 150 ml Rapsöl mit 50 ml Trüffelöl vermengen.

Wir essen aber auch gerne einen kleinen Salat zur Vorspeise. Dieser muss nicht aufwendig gemacht sein, denn bei Salat kommt es mir eher auf die Zutaten an. Diese müssen frisch sein und einfach schmecken. Und als Highlight kommen ein paar Tortelli, ausgebacken in Butter, auf den Salat. Wenn Du die Tortelli von beiden Seiten schön goldbraun in Butter ausbackst, sind sie außen schön knusprig und innen schön weich.

Warmer Trüffel-Salat

Portionen: 2 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 200 g Trüffel-Ricotta Tortelli von Steinhaus
  • 200 g braune Champignons geschnitten
  • 200 g weiße Champignons geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 6 Cocktailtomaten
  • 0,5 Bund Schnittlauch in Ringe geschnitten
  • 150 g Ruccola
  • 50 g Parmesan gehobelt
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 TL Weißweinessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Für das Dressing Olivenöl zusammen mit dem Weißweinessig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren
  • Trüffel-Ricotta-Tortelli nach Packungsanweisung zubereiten und abtropfen lassen.
  • Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Trüffel-Ricotta-Tortelli von beiden Seiten goldbraun braten, entnehmen und zur Seite stellen
  • Champignons anbraten
  • Ruccola auf Teller verteilen und mit Cocktailtomaten, Champignons und Frühlingszwiebeln toppen
  • Dressing darüber verteilen und mit Parmesan und Schnittlauch garnieren

Unter STEINHAUS findest Du weiter Informationen zu den frischen Pasta-Sorten und den vielen anderen Köstlichkeiten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.