Warme Buchteln, gefüllt mit Rum-Rosinen und Mandeln. Und als Krönung eine warme Vanillesoße. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mehr als eine Buchtel gegessen habe, oder? Und dabei habe ich direkt XXL-Buchteln gemacht.

Weihnachtsbuchteln mit Vanillesoße

Portionen: 1 Auflaufform
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

Teig

  • 30 g frische Hefe
  • 250 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt

Füllung

  • 50 g Mandeln
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Cranberrys
  • 50 ml Rum
  • 1 TL Zimt

Vanillesoße

  • 500 ml Milch
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 6 Eigelb
  • 200 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 TL Butter

Außerdem

  • 50 g Butter zum bestreichen

Anleitungen

  • Milch erhitzen (nicht über 40 Grad) und die Hefe mit dem Zucker darin auflösen
  • 2 EL Mehl zugeben und unterrühren, in eine Schüssel geben und mit Mehl bestäuben
  • Minuten gehen lassen
  • Alle Zutaten für den Teig vermengen und in einer Küchenmaschine 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen
  • Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen
  • Teig ausrollen und je nach gewünschter Größe 10-15 Quadrate schneiden
  • Mandeln, Rosinen, Cranberrys, Rum und Zimt verrühren
  • Auf jedes Quadrat mittig einen Esslöffel der Füllung geben, alle Seiten hochklappen und zu einer Kugel formen
  • Kugeln mit der geschlossenen Seite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech oder gefettete Auflaufform legen
  • Ein wenig Platz zwischen die einzelnen Buchteln lassen, da diese noch aufgehen
  • 30 Minuten gehen lassen
  • Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen
  • 50 g Butter schmelzen und die Buchteln damit einpinseln
  • Im Ofen 25 Minuten backen
  • In der Zwischenzeit die Soße vorbereiten
  • Dazu in einem Topf Milch zusammen mit der Vanille erhitzen
  • In einer Schüssel die Eigelbe zusammen mit dem Zucker, Mehl und Speisestärke aufschlagen
  • Die warme Milch unter Rühren in die Eigelbmasse geben
  • Alles zurück in den Topf und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen
  • bis die Masse etwas eindickt
  • Butter unterrühren.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung