Ich kann mich nur wiederholen: Wenn die Grundzutaten stimmen, braucht es keinen großen Aufwand etwas Schönes und Leckeres zuzubereiten. Zum Beispiel diese Äpfel im Blätterteig. Mein Lieblingsapfel JAZZ schmeckt süß-säuerlich, bleibt auch noch nach dem Backen schön saftig und ist Hauptakteur bei diesem Rezept. Da braucht es kaum noch Zucker oder andere aufwendige Zutaten.
Beitrag enthält Werbung

Ich kann mich nur wiederholen: Wenn die Grundzutaten stimmen, braucht es keinen großen Aufwand etwas Schönes und Leckeres zuzubereiten.

Zum Beispiel diese Äpfel im Blätterteig. Mein Lieblingsapfel JAZZ schmeckt süß-säuerlich, bleibt auch noch nach dem Backen schön saftig und ist Hauptakteur bei diesem Rezept. Da braucht es kaum noch Zucker oder andere aufwendige Zutaten.

Ich kann mich nur wiederholen: Wenn die Grundzutaten stimmen, braucht es keinen großen Aufwand etwas Schönes und Leckeres zuzubereiten. Zum Beispiel diese Äpfel im Blätterteig. Mein Lieblingsapfel JAZZ schmeckt süß-säuerlich, bleibt auch noch nach dem Backen schön saftig und ist Hauptakteur bei diesem Rezept. Da braucht es kaum noch Zucker oder andere aufwendige Zutaten.
Ich kann mich nur wiederholen: Wenn die Grundzutaten stimmen, braucht es keinen großen Aufwand etwas Schönes und Leckeres zuzubereiten. Zum Beispiel diese Äpfel im Blätterteig. Mein Lieblingsapfel JAZZ schmeckt süß-säuerlich, bleibt auch noch nach dem Backen schön saftig und ist Hauptakteur bei diesem Rezept. Da braucht es kaum noch Zucker oder andere aufwendige Zutaten.
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Knackiger Apfel mit Quarkfüllung in Blätterteig

Portionen: 6 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 3 Jazz Äpfel
  • 200 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 6 Blätterteigplatten TK angetaut
  • 4 EL Aprikosenmarmelade

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Quark mit dem Vanillezucker verrühren
  • Ei verquirlen
  • Äpfel schälen, halbieren, entkernen und mehrmals einschneiden
  • Aus den Blätterteigplatten jeweils 1 Apfel ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen
  • Teig mit Ei einpinseln
  • Quarkmasse mittig auf den Teig geben
  • Apfelhälften mittig auf den Teig setzen und leicht andrücken
  • Im Ofen 20-25 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens goldbraun backen
  • In der Zwischenzeit die Aprikosenmarmelade etwas erwärmen und die noch warmen Blätterteig-Äpfel damit einpinseln

TIPP

Ich habe die Blätterteigplatten mit einem großen Apfelausstecher in der Größe 14 x 11 cm ausgestochen. Du kannst die Quarkfüllung auch gerne variieren und noch Rosinen oder Nüsse unterheben.

Auch wenn der JAZZ™ Apfel schon pur richtig gut schmeckt, mag ich es einfach mit Äpfeln zu kochen und zu backen. Und das das ganze Jahr über, denn die JAZZ™ Apfelbauern geben alles, um uns das ganze Jahr mit einem perfekten Apfel zu verwöhnen.  Was ich als nächstes ausprobieren werde? Ganz klar! Ich muss das Rezept von LIFE IS FULL OF GOODIES ausprobieren. Sie hat mit den knackigen JAZZ Äpfeln ein Apple Crisp aus Haferflocken gemacht.

Auch wenn der JAZZ™ Apfel schon pur richtig gut schmeckt, mag ich es einfach mit Äpfeln zu kochen und zu backen. Und das das ganze Jahr über, denn die JAZZ™ Apfelbauern geben alles, um uns das ganze Jahr mit einem perfekten Apfel zu verwöhnen.

Was ich als nächstes ausprobieren werde? Ganz klar! Ich muss das Rezept von LIFE IS FULL OF GOODIES ausprobieren. Sie hat mit den knackigen JAZZ Äpfeln ein Apple Crisp aus Haferflocken gemacht.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.