Der ist ganz schön saftig.

Mehl braucht er nicht. Nur eine Ladung Mandeln, Zimt und Apfel.

 

 

Rezept drucken
1 von 1 Bewertung

Mandel-Apfelkuchen

Portionen: 1 runde Springform (20cm)

Zutaten

  • 125 ml Olivenöl
  • 140 g Ahornsirup
  • 2 Eier
  • 120 g Apfelmus
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt

Für das Topping

  • 1 Apfel in Würfel geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Ahornsirup
  • ½ TL Zimt

Anleitungen

  • Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
  • Boden der Springform mit Backpapier auslegen und einfetten
  • Olivenöl und Ahornsirup kurz aufschlagen
  • Eier und Apfelmus unterrühren
  • Mandel, Backpulver und Zimt kurz unterrühren
  • Teig in die Springform geben und 30-40 Minuten backen
  • In der Zwischenzeit Apfelwürfel zusammen mit Olivenöl, Ahronsirup und Zimt in eine Pfanne geben und 5 Minuten köcheln lassen
  • Kuchen aus dem Ofen nehmen und aus der Form läsen
  • Apfelwürfel aufgeben und noch warm Servieren

 

3 Kommentare
  1. Emilie sagte:

    1 star
    Das war so enttäuschend. Es ist ein sehr schönes Foto für ein zu fettiger Kuchen. Und wo denn sind die Äpfel ? Ich werde diesen Kuchen nie wiederbacken… Schade für die 125 ml Olivenöl..

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Hallo Emilie ( ich nutze einfach mal eine Anrede, weil ich das höflicher finde), was war denn so enttäuschend? Mit was begründest Du, dass dieser Kuchen fettig wäre? Mit 120 ml Öl? Mit was backst Du denn sonst Deine Kuchen als mit Öl, Butter oder Margarine? (Sind nämlich alles Fettsorten). Die Frage nach den Äpfeln habe ich leider auch nicht verstanden, die stehen nämlich im Rezept und sind auch auf dem Foto klar zu erkennen. Ich wundere mich nur, dass Du die Frage nach den Äpfeln erst nach dem Backen fragst…seltsam. Na ja, ich hoffe, dass Deine Enttäuschung wieder etwas abgeklungen ist. Es ist nur ein Kuchen… ein Kuchen… lieben Gruß und einen hoffentlich entspannten Tag – Patrick

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.