Rotwein- Schokoladen Gugelhupf*

Winterzeit ist Rotweinzeit. Dazu kräftige Schokolade und ein süßer Zuckerguss. Hört sich nach einem tollen herbstlichen Sonntag an oder?

Ich kann mich noch genau daran erinnern, als ich klein war und am Sonntag ein großer Gugelhupf gebacken wurde. Als Kind faszinierte mich diese runde schöne Form des Kuchens und konnte es kaum erwarten bis dieser endlich angeschnitten wurde. Denn es war ein unausgesprochenes Gesetz, dass ich das erste Stück bekam. Aber ich wurde jedes Mal auf eine Geduldsprobe gestellt, denn am Sonntag wurde es festlich. Die weiße gestärkte, fast steife, Tischdecke wurde herausgeholt und das gute Geschirr aus dem Schrank geholt. Silberne Kuchengabeln wurden poliert und der Tisch mit weißen Blumen dekoriert. Der Gugelhupf wurde als letztes auf den Tisch, immer mittig, gestellt. Erst dann durften wir alle Platz nehmen und warteten, dass es endlich soweit war.

dergugel

Ich fand das als Kind immer unheimlich aufregend. Die Tischdecke war immer etwas zu steif und das weiße Porzellan war so dünn, dass ich beim Kakao trinken Angst hatte, dass die Tasse zerbricht.

Geschirr

Rotwein- Schokoladen Gugelhupf
Cuisine: backen
Author: Patrick Rosenthal
Serves: Zutaten für 1 Gugelhupfform 20 cm
Ingredients
  • 100 g Zartbitterschokolade, geraspelt
  • 250 g Butter, weich
  • 250 g Zucker
  • abgeriebene Schale 1 Orange
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 2 EL Kakao, ungesüßt
  • 150 ml kräftiger Rotwein
  • 1 EL Zimt
  • 2 EL Rum
  • 150 g Puderzucker
Instructions
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Butter, Zucker, Eier und Orangenschale mit dem Handmixer 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl mit dem Backpulver, Kakao und Zimt vermischen und langsam unter die Eiermasse rühren. 125 ml Rotwein, Schokolade und Rum unter den Teig rühren.
  3. Teig in die Form geben und etwa 60 Minuten backen. Abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.
  4. Restlichen Rotwein mit dem Puderzucker zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren und über den Gugelhupf geben.

 

Heute muss es bei mir immer noch eine weiße Tischdecke sein. Ich habe aber eher ein leichtes Leinen gern, was auch mal verknittert sein darf. Aber ich bin dabei geblieben, dass am Sonntag, wenn Gäste kommen, ein weißes Porzellan auf dem Tisch stehen muss. Ein feines. Und eine schöne runde Form muss es haben. Ich habe mich für ein Bone-China Porzellan aus der Tchibo Lieblingsstücke Kollektion entschieden.

Möchtet Ihr mal an meiner Tafel sitzen? Haltet Ausschau nach dem Hashtag #meetPatrick

Kaffee

*Dieser Beitrag wurde unterstützt von der Tchibo GmbH, Hamburg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen