Apfel-Kokos Gugelhupf Ich bin von Kopf bis Fuß auf Äpfel eingestellt...und sonst gar nichts. Na, das stimmt nicht so ganz, denn ein wenig Kokos und Zimt können die Äpfel schon vertragen.

Ich bin von Kopf bis Fuß auf Äpfel eingestellt…und sonst gar nichts. Na, das stimmt nicht so ganz, denn ein wenig Kokos und Zimt können die Äpfel schon vertragen.

Und ich kann ein großes Stück Apfelkuchen locker vertragen. Auch mehrmals am Tag.

 

Apfel-Kokos Gugelhupf Ich bin von Kopf bis Fuß auf Äpfel eingestellt...und sonst gar nichts. Na, das stimmt nicht so ganz, denn ein wenig Kokos und Zimt können die Äpfel schon vertragen.

 

Um die Figur ein bisschen in Form zu halten durfte vor einiger Zeit ein neues Gerät bei mir einziehen. Nein, nein…nicht wieder so ein Gerät, dass unters Bett geschoben und vergessen wird. Dazu ist es auch viel zu groß. Eine Power-Plate für zu Hause musste es sein. Und nun steht es aufgrund seiner Größe mahnend im Gästezimmer um mich daran zu erinnern es zu benutzen. Okay, ich gebe zu, dass es sehr viel Spaß macht wenn der Körper mal kräftig durchgerüttelt wird. Auch wenn es nicht anstrengend ist, macht es ganz schön Muskelkater. Aber die Massagefunktion für den Körper ist schon klasse. Ich habe mittlerweile aber den Spiegel der vor dem Gerät stand entfernt. Wieso? Stell dich mal in kurzer Hose auf dieses Gerät und schau zu, was dein Körper (und die Haut) macht, wenn er so kräftig durchgerüttelt wird als würdest du auf einen Presslufthammer stehen. Da fliegt dir einiges um die Ohren. Das mag ich nicht sehen. Also darauf ein Stück Apfelkuchen.

 

Apfel-Kokos Gugelhupf
Portionen: 1 Gugelhupfform 1-1,5 Liter
Zutaten
  • 100 g Butter geschmolzen
  • 100 ml Milch
  • 100 g Kokosraspeln
  • 180 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 3 Äpfel entkernt, geschält und in Würfel geschnitten
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 TL Mehl
  • 3 Eier
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Gugelhupfform einfetten
  2. Apfelstücke mit etwas Zitronensaft vermengen und mit den 2 TL Mehl bestäuben
  3. Butter mit der Milch aufschlagen
  4. Mehl, Kokosraspeln, Zucker, Backpulver, Salz und Zimt vermengen
  5. Buttermischung zur Mehlmischung geben und verrühren
  6. Eier nach und nach unterrühren
  7. Restlichen Zitronensaft unterrühren
  8. Apfelstücke unterheben
  9. Teig in die Springform füllen und 50 Minuten backen
  10. Abkühlen lassen und Kuchen mit Puderzucker bestäuben

 

Apfel-Kokos Gugelhupf Ich bin von Kopf bis Fuß auf Äpfel eingestellt...und sonst gar nichts. Na, das stimmt nicht so ganz, denn ein wenig Kokos und Zimt können die Äpfel schon vertragen.

2 Kommentare
  1. Mihaela Ramona Vojinovic sagte:

    Ich habe am Montag gebacken den “Apfel -Kokos Gugelhupf”hatt sehr gut geschmeckt und ewa sehr saftig. Danke!Super Rezept :):):)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.