Kennt ihr das, dass ihr schon beim Zubereiten genau wisst, wie lecker das Endergebnis sein wird? Ich konnte es gar nicht abwarten, den ersten Berliner in Zucker und Zimt zu wälzen und zu verspeisen. Eigentlich ist der Berliner eher eine Mischung aus Krapfen und frittierten Apfelschnecken, nur dass der Hefeteig noch einen zweiten Teig erhält, so dass das Aufsaugen des Ausbackfetts während des Backens etwas vermindert wird und sie am nächsten Tag noch richtig gut schmecken.

Kennt ihr das, dass ihr schon beim Zubereiten genau wisst, wie lecker das Endergebnis sein wird?

Ich konnte es gar nicht abwarten, den ersten Berliner in Zucker und Zimt zu wälzen und zu verspeisen. Eigentlich ist der Berliner eher eine Mischung aus Krapfen und frittierten Apfelschnecken, nur dass der Hefeteig noch einen zweiten Teig erhält, so dass das Aufsaugen des Ausbackfetts während des Backens etwas vermindert wird und sie am nächsten Tag noch richtig gut schmecken.

Kennt ihr das, dass ihr schon beim Zubereiten genau wisst, wie lecker das Endergebnis sein wird? Ich konnte es gar nicht abwarten, den ersten Berliner in Zucker und Zimt zu wälzen und zu verspeisen. Eigentlich ist der Berliner eher eine Mischung aus Krapfen und frittierten Apfelschnecken, nur dass der Hefeteig noch einen zweiten Teig erhält, so dass das Aufsaugen des Ausbackfetts während des Backens etwas vermindert wird und sie am nächsten Tag noch richtig gut schmecken.

Apfel-Krapfen

Portionen: 20 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 575 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 15 g Speisestärke
  • 600 g Äpfel geschält und in Würfel geschnitten
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • Zimt-Zucker-Mischung zum Wälzen

Anleitungen

  • Milch erwärmen und 75 g Butter und Hefe darin auflösen
  • 75 g Zucker und Vanillezucker und Salz zugeben
  • 500 g Mehl und 1 Ei zugeben und zu einem Teig verarbeiten
  • Teig zugedeckt 1 Stunde gehen lassen
  • 125 ml Wasser mit restlicher Butter und restlichen Zucker in einen Topf aufkochen lassen, vom Herd nehmen und restliches Mehl und Speisestärke hineinrühren und zu einem glatten Teigkloß verrühren
  • Etwas abkühlen lassen und die restlichen Eier nach und nach unterrühren
  • Hefeteig auf ca. 60 x 30 cm ausrollen, den Brandteig und die Apfelwürfel darauf verteilen
  • Von der langen Seite her aufrollen und etwa 3 cm dicke Scheiben abschneiden und nochmals 15 Minuten gehen lassen
  • In der Zwischenzeit Butterschmalz erhitzen und die Teigschnecken darin portionsweise von beiden Seiten goldbraun backen, herausnehmen und kurz auf ein Küchenpapier abtropfen lassen und dann noch warm in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
2 Kommentare
  1. Steffi sagte:

    Hallo, muss ich den Brandteig auch wie den Hefeteig zu einer Platte ausrollen?
    Liebe Grüße und Danke für das tolle Rezept.
    Steffi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung