Ein frisches Brioche schmeckt einfach am Besten. Und mit einer Füllung aus Äpfeln, Zimt und Vanille noch  viel besser. Und der Duft erst…

Dieser Duft der durch die Küche strömte war schon ziemlich gemein. Der hat nämlich ganz schön Hunger gemacht. Als das Brioche endlich fertig war, musste es ja noch etwas abkühlen und erst einmal in Szene gesetzt werden. Das war die reinste Folter. Und ich merke dass das Fotografieren ganz plötzlich sehr schnell gehen kann, wenn ich hungrig bin.

Merke: Niemals auf nüchternen Magen warme Brioche aus dem Ofen nehmen!

 

Brioche gefülltmit Äpfeln

 

 

Vanille Apfel-Brioche
Portionen: 1 Kastenform (ca.30x15cm)
Zutaten
Teig
  • 450 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe ca.40g
  • 80 g Zucker
  • 120 ml Milch
  • 50 g Butter Zimmertemperatur
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Füllung
  • 3 Äpfel geschält und in Würfel geschnitten
  • 20 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • ½ TL Zimt
  • Mark 1 Vanilleschote
Außerdem
  • Etwas flüssige Butter
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Apfelwürfel in der Butter etwas andünsten, mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen
  2. Zitronensaft, Zimt und Mark der Vanilleschote unterrühren und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen
  3. Vollständig abkühlen lassen
  4. Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und 5 Minuten gehen lassen
  5. Mehl und Zucker vermengen, Hefemilch zugeben und verrühren
  6. Butter, Salz, Eier und Vanillezucker zugeben und verkneten
  7. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen
  8. Apfelstücke über ein Sieb abseihen
  9. Den Hefeteig in 10 Portionen teilen, zu Kugeln formen
  10. Kugeln etwas platt drücken, ein paar Apfelwürfel in die Mitte geben und den Teig darum verschließen, so dass wieder eine Kugel entsteht
  11. Kugeln dicht in eine Kastenform (ca. 30-15cm) legen, mit etwas flüssiger Butter bepinseln und nochmals 20 Minuten gehen lassen

  12. Backofen (Umluft 150 Grad) vorheizen und die Brioche 35 Minuten goldbraun backen
  13. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben
1 Antwort
  1. Christina Daniel sagte:

    Als erstes muss ich Dir schreiben,dass Deine Fotos voll mit Poisie sind, einfach wunderschön anzuschauen. Ich habe
    spät angfangen zu fotografieren und es ist zu einer Leidenschaft von mir geworden.
    Beim Lesen Deiner Rezepte steigt mir fast der Duft, der gebackenen Köstlichkeiten, in meine Nase. Ich mußte
    mir immer mehr von Deiner Rezepten anschauen und werde ganz sicher welche zubereiten.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.