Beitrag enthält Werbung

 

Eine frische Suppe ist und bleibt doch etwas Feines. Mit pochiertem Ei, etwas Hähnchenbrustfilet und leckeren Udo Nudeln wird sie zur sättigenden Hauptspeise.

Fast wie in Japan schmeckt diese Suppe. Kaum ein anderes Land hat so eine vielfältige Esskultur. Japaner lieben es zu essen und die Zubereitung von Speisen. Wer in Japan durch das japanische TV-Programm zappt wird von Kochshows und Vorstellungen von kuriosen Restaurants und regionalen Spezialitäten überflutet. Eine Reise durch das Land gleicht einer Food-Sightseeing Tour mit einer eigenen Philosophie. Wunderbar.

 

 

Zwilling hat dieses Jahr mit der Culinary World eine kulinarische Reise durch fremde Länder begonnen. Die Reise zeigt uns die Einzigartigkeit der Speisen in verschiedenen Ländern mit der Küche als zentralen Anhaltspunkt. Denn egal wo wir auf dieser Welt sind, die Liebe zum Essen verbindet alle.

Und als Teil der Culinary World habe ich mich in meiner Küche nach Japan begeben und serviere Euch heute eine Udon-Nudelsuppe.

 

 

Udon Nudelsuppe mit Pak Choi und Ei
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 cm Ingwer gerieben
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten
  • 100 g Shiitake Pilze getrocknet
  • 1 Karotte gewürfelt
  • 2 TL Sojasoße
  • 80 ml Sake oder trockenen Weißwein
  • 200 g Hähnchenbrustfilet
  • 400 g Udon Nudeln
  • 1 Kleiner Pak Choi in einzelne Blätter geteilt
  • 4 Eier
  • etwas Öl
  • Koriander optional
Anleitungen
  1. Hähnchenbrust 15 Minuten in kochendem Wasser garkochen
  2. Mit einer Gabel in kleine Stücke reißen und zur Seite stellen
  3. Die Shiitake Pilze 30 Minuten in Wasser einweichen lassen, Wasser abschütten und in kochendem Wasser 10 Minuten kochen lassen, Shiitake Pilze abspülen und zur Seite stellen
  4. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Karottenwürfel zusammen mit dem Ingwer etwas anschwitzen
  5. Mit Gemüsebrühe aufgießen und köcheln lassen, Sake zugeben
  6. Die Eier einzeln in ein Glas aufbrechen und einzeln langsam in die Brühe geben und 2 Minuten köcheln lassen
  7. Pak Choi, Shiitake Pilze und Udon Nudeln zugeben (ohne das Ei zu zerstören) und 2 Minuten köcheln lassen
  8. Sojasoße unterrühren und die Hälfte der Frühlingszwiebel zugeben
  9. Vom Herd nehmen und Servieren

 

Ich serviere sie am liebsten mit etwas frischem Koriander. Klar, Koriander ist nicht das typische japanische Gewürz, aber immer mehr Gerichte mit Koriander erobern die japanische Küche. In 2016 wurde in Japan der Koriander als Gewürz des Jahres gekürt. Sicherlich wird dieser nicht für die klassische japanische Küche als Gewürz genutzt, aber als kulinarisches Highlight hat er sich bereits durchgesetzt. Und ich mag ihn einfach.

 

Um der japanischen Nudelsuppe noch die Krone aufzusetzen, wird sie bei mir natürlich traditionell mit Chopsticks und einem Suppenlöffel serviert. Bei Zwilling gibt es diese formschönen Chopsticks im Set inklusive Suppenlöffel. Da sie aus Kunststoff sind lassen sie sich perfekt reinigen.

Und wer die gesunde japanische Küche liebt, der braucht natürlich auch ein scharfes japanisches Messer. Ich schneide am liebsten mit meinem Gyutoh Kochmesser aus der Miyabi Serie 5000FC-D.

Das eignet sich hervorragend für die Zubereitung von japanischen Speisen. Die scharfe Klinge lässt ein genaues und sorgfältiges Arbeiten zu. Der traditionelle japanische beidseitige Honbazuke-Abzug macht das Messer so scharf wie eine Rasierklinge. Und ehrlich gesagt: die Damast-Optik macht wirklich etwas her.

Im Zwilling online Shop findest du jetzt alles für die japanische Küche.

 

 

 

2 Kommentare
  1. Mandy sagte:

    Tztztz, eine fertige Gemüsebrühe kommt bei einem Japaner aber nicht in den Topf. Und zu den tollen Suppenschalen fehlen eindeutig noch passende Löffel, denn die Brühe wird gelöffelt bzw. davon heruntergeschlüft. :)
    Bei uns kommt “gekochtes” Ei übrigens am liebsten in weichgekochtem Zustand und anschließend noch in Sojasoße eingelegt in die Suppe. Gibt noch etwas kräftigeren Geschmack. Dafür darf Koriander im Garten stehen bleiben, das Seifenkraut mögen wir nämlich gar nicht. :D

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Stopp war Japan. Für Zwilling habe ich eine Udon Nudelsuppe zubereitet. Tinas Tausendschön war mit an Board und hat Tuna Tataki […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.