Beitrag enthält Werbung

 

3 Dinge auf einmal? Ja! Weil alles so unglaublich köstlich ist. Und ich bin mir sicher, dass hier jeder auf seine (Geschmacks-) Kosten kommt.

Vor vielen Wochen durfte ich in Berlin bei einem großartigen Event Licor 43 kennenlernen. Nicht nur den Licor 43 „himself“, sondern auch viele fantastische Drinks mit ihm, denn Licor 43 ist ein wahres Mix-Wunder (obwohl ich ihn pur mit Eis immer noch am liebsten mag oder in meinem Hot-Orange Tee).

Und nur ein paar Wochen später überrascht Licor 43 mit einem neuen Produkt, dem Licor 43 Baristo.

„Hey, das ist doch genau das Richtige für mich“, dachte ich, als ich die Flasche entdeckte.

„Hey, das ist doch genau das Richtige für Patrick“, dachte sich Licor 43, als sie mich fragten, ob ich Lust hätte, den neuen Licor 43 Baristo zu probieren. (vielleicht haben sie auch nur mein heimliches Flehen erhört)

Denn…

… ich liebe Licor 43 und Kaffee.

Als erstes probierte ich natürlich ein Gläschen Licor 43 Baristo mit Eiswürfeln.

Das war ein spannender Moment, denn ich hatte die Hoffnung, dass der typische Licor 43 Geschmack mit den Vanille-, Kräuter- und Zitrusnoten nicht untergeht und ein leichter, nicht bitterer Kaffeegeschmack das ganze abrundet. Gelungen! Yeah!

 

 

 

Und schon fing es an in meinem Kopf zu rotieren. Zu was passt dieser außergewöhnliche Geschmack? Ich wollte daraus ein Getränk kreieren, welches kalt und heiß genauso gut schmeckt. Schließlich ist bald Winter und da kann ein leckeres Heißgetränk die Laune ganz schön beeinflussen.

 

Tadaaaaa….

 

Weiße Vanille- Schokoladenmilch!

 

 

 

Weiße Vanille- Schokoladenmilch
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 50 g weiße Schokolade geraspelt
  • 500 ml Vollmilch
  • 50 ml Licor 43 Baristo
Anleitungen
  1. Milch zusammen mit der geraspelten Schokolade in einen kleinen Topf geben und erwärmen, bis sich die Schokolade vollständig gelöst hat
  2. Milch für ein Kaltgetränk abkühlen lassen und mit Eiswürfeln auf 2 große Gläser verteilen
  3. Mit Licor 43 Baristo aufgießen

 

Für eine heiße weiße Schokoladenmilch die heiße Milch auf 2 Becher verteilen und mit Licor 43 Baristo aufgießen. Dazu schmeckt geschlagene Sahne perfekt.

Und wisst Ihr woher Licor 43 Baristo seinen tollen Kaffee-Geschmack bekommt?

Für den Kaffee hat Licor 43 eine Kaffeeplantage auf den Kanarischen Inseln entdeckt. Seit mehr als 200 Jahren werden dort Bohnen auf fruchtbarem, vulkanischem Boden angepflanzt.

Hey, Ihr wartet noch auf das versprochene Dessert oder? Da hab ich etwas für Euch. Und da wir gerade schon bei der Kaffeeplantage auf den Kanarischen Inseln waren, gibt es direkt ein klassisches Rezept – Bienmesabe

Bienmesabe ist eine traditionelle kanarische Mandelcreme, die flott gemacht ist. Sehr süß aber unglaublich lecker.

 

 

 

Bienmesabe
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
  • 500 ml Wasser
  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 750 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 8 Eigelb
Anleitungen
  1. Wasser mit Zimtstange in einen Topf geben
  2. Wasser erhitzen, Zucker einrühren und bei mittlerer Hitze zu einem Sirup einkochen
  3. Mandeln in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten
  4. Zimtstange entfernen
  5. Mandeln und Zitronenschale langsam in den Sirup einrühren und einmal kurz aufkochen lassen
  6. Topf vom Herd nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen
  7. Eigelbe verquirlen
  8. Eigelbe langsam unter Rühren in die Mandelmasse geben
  9. Masse nochmals unter Rühren zum kochen bringen, vom Herd nehmen und in Dessertschälchen geben
  10. Abkühlen lassen und bis zum Verzehr kalt stellen

 

Lieben Dank an Licor 43, dass ich in den Genuss von Licor 43 Baristo kommen durfte.

Habt Ihr Lust mehr über Licor 43 zu erfahren? KLICK 

Beitrag enthält Werbung

Ich liebe den Herbst, das Laub, mich vor dem Kamin zu wärmen, Kuscheldecken und dazu ein Heißgetränk genießen. Klingt gut? Auf dem Blog findet ihr das Rezept für den Hot Apple Gin und einen kleinen Bericht über Berlins angesagteste Cocktail-Bars.

Mein Gin-Partner Gin Mare hat vor einiger Zeit nach Berlin eingeladen. Das war nicht irgendein Event, sondern eine mediterrane Reise im VW Bulli durch Berlin mit 3 Stopps bei den derzeit angesagtesten Locations. Genau das Richtige für mich.

 

Aber erst einmal machen wir es uns schön warm.

 

Ich liebe den Herbst, das Laub, mich vor dem Kamin zu wärmen, Kuscheldecken und dazu ein Heißgetränk genießen. Klingt gut? Auf dem Blog findet ihr das Rezept für den Hot Apple Gin und einen kleinen Bericht über Berlins angesagteste Cocktail-Bars.

 

 

Hot Apple Gin
Portionen: 1 Liter
Zutaten
  • 1 Liter naturtrüben Apfelsaft
  • 200 ml Gin Mare
  • Rosmarin-Sirup
  • Rosmarinzweige zum Servieren
  • 1 Apfel in feine Scheiben geschnitten
Für den Rosmarin-Sirup
  • 100 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Honig
  • 6 Zweige Rosmarin
Anleitungen
  1. Für den Sirup Zucker und Wasser in einen kleinen Topf zum Kochen bringen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat
  2. Vom Herd nehmen, Honig einrühren und die Rosmarinzweige hineingeben
  3. Vollständig abkühlen lassen
  4. Für den Hot Apple Gin den Apfelsaft erhitzen
  5. In die Gläser ein paar Apfelscheiben und einen Rosmarinzweig geben
  6. Sirup auf die Gläser verteilen und mit heißem Apfelsaft aufgießen

 

 

 

Gin Mare – MedTransfers

 

Der erste Stopp war bei Nina. Barchefin Nina hat mit Küche Bar Berlin“ einen Platz erschaffen, der den Besucher einlädt einfach Platz zu nehmen, sich zu entspannen und zu genießen. Inmitten einer großen Küche sitzt man entspannt bei einem Cocktail und beobachtet das Treiben des Bar-Teams.

Ich saß, trank und aß! Denn Gin Mare passt auch perfekt zum Essen. Meine Lieblingskombination: Burrata mit Kaisergranat und Brioche. Dazu einen „La Luminosa“ – ein Cocktail aus Gin Mare, frischer Zitrone, weißem Port und geklärtem Tomatensaft. Herrlich.

Nach 2 weiteren Cocktails ging es dann mit dem VW Bulli weiter ins schicke SLATE Restaurant nach Berlin-Mitte. Das von der New York Times gelobte Restaurant erwartete uns (neben anderen Leckereien) mit einem Schwarzfederhuhn, gewürzt mit Koriander, Ingwer und Gurke. Dazu gab es einen „Rosemary´s Calling“ – ein Cocktail aus Gin Mare, Rosmarin, Zitronensaft und Orangenbitter.

Praktisch für mich war der letzte Stopp. Denn die Grace Bar befindet sich im HOTEL ZOO BERLIN, wo ich auch die Nacht verbracht habe. Hier war es dann nicht mehr weit vom beleuchteten Bartresen aus Amethyst zu meinem Bettchen. Mein Lieblings-Cocktail war hier der „Himmelblau“- ein Cocktail aus Gin Mare, Crème de Violette, Lavendel und Sake.

Ich hatte einen wunderbaren Abend mit tollen Menschen, köstlichem Essen und noch leckereren Cocktails. Gingemäß ein perfekter Abend, der gezeigt hat, dass sich der richtige Gin perfekt zur Essensbegleitung eignet.

Danke an Gin Mare, an das tolle Team von adpublica und meinen Mitgenießern „The Ginfluencer“, Stephan Alexander von Schmackofatzo und vielen anderen.

 

Hop in with Gin

 

 

 

 

Beitrag enthält Werbung

Oliven aus Spanien, Thymian aus Griechenland, Basilikum aus Italien und Rosmarin aus der Türkei… klingt nach einen Sommerurlaub mit wohltuenden Gerüchen, oder? Wer Lust auf eine kleine Auszeit hat, den entführe ich mit einem Drink mit frischen Mandarinen und Limetten direkt in meine neue Heimat – die Rhön.

Okay, die Rhön ist nicht wirklich Spanien, Griechenland, Italien oder die Türkei. Aber ich habe ein paar Lieblingsplätze gefunden, die mit ein wenig Sonne ein kleines Urlaubsfeeling zaubern können. Den Rest erledigt meine Neuentdeckung Gin Mare und ein vollgepacktes Auto mit Proviant, Tisch und Stühlen.

Ich bin nämlich sehr gerne draußen und genieße es meine neue Heimat zu entdecken. Da ich aber nicht so gerne auf dem Boden sitze, müssen meist Klapptisch, Tischdecke und Stühle mit eingepackt werden. Und auf so einem kleinen Dorf ist es ganz praktisch: So ein Ausflug spricht sich schnell rum, jeder bringt etwas mit und plötzlich wird aus der Party für 2 ein spontanes Spätsommer-Fest. Und wird der Abend mal länger, kann man ganz unbedarft alles stehen lassen und zu Fuß nach Hause gehen.

 

 

Für das mediterrane Flair sorgt Gin Mare. Der Premium-Gin aus einem katalanischen Fischerdorf im Nordosten Spaniens verwendet botanische Spezialitäten des Mittelmeerraums um einen Gin zu erschaffen, der einfach nach Urlaub pur schmeckt.

Spanische Arbequina-Oliven, Thymian aus Griechenland, Basilikum aus Italien, Kardamom, frische Orangenschalen, Wacholder und Rosmarin aus der Türkei… das riecht und schmeckt man auf eine ganz milde Weise – aber immer mit einer Geschmacksexplosion.

Auch wenn er mir richtig gut ganz klassisch mit Tonic Water und Eis schmeckt, habe ich für uns eine Spätsommer-Variante mit Mandarinensaft kreiert.

 

Tangerine Gin Cocktail
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • 60 ml Gin Mare
  • 60 ml Mandarinensaft frisch gepresst
  • 30 ml Thymian-Mandarinen Sirup
  • Orangen- und Limettenscheiben
  • Thymianzweige zum Garnieren
  • Eiswürfel
Für den Thymian-Mandarinen Sirup
  • 100 ml Wasser
  • 150 ml Mandarinensaft
  • ½ Bund frischer Thymian
  • 120 g Zucker
Anleitungen
Für den Sirup
  1. Zucker, Wasser und Mandarinensaft in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze den Zucker auflösen
  2. Thymian zugeben und für 2 Minuten köcheln lassen
  3. Vom Herd nehmen, abdecken und 1 Stunde ziehen lassen
  4. Über ein Sieb abseihen
  5. Im Kühlschrank verschlossen 1 Monat haltbar
Für den Cocktail
  1. Orangen- und Limettenscheiben ins Glas geben
  2. Eiswürfel zugeben
  3. Mit Gin Mare, Mandarinensaft und Sirup aufgießen und mit Thymianzweig servieren

 

Gin Mare

 

Also Prost Ihr Lieben.

Auf spätsommerliche Momente, genussvolle Zeiten mit Freunden, tolle Drinks, den Mut sich mal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen, auf die Gesundheit, viele Glücksmomente und die Erinnerung an den letzten Urlaub.

Vielen Dank an meinen Partner Gin Mare, der mich Gin noch einmal ganz neu entdecken ließ.

Behind the Scenes

PS: Was machen die Gäste, wenn ich endlich rufe „Fotoshooting beendet!“ ? Sie greifen zum Cocktail. Aber ich seh alles!

 

Beitrag enthält Werbung

Uno, dos… Cuarenta y Tres! Es gibt einige landestypische Angewohnheiten wie zum Beispiel in Spanien Churros mit heißer Schokolade nachts oder früh morgens auf dem Heimweg zu essen, die ich gerne übernehme. Klar, dass ich die heiße Schokolade noch gepimpt habe. Dazu gibt es einen heißen Tee für die Seele.

 

Chocolate con Churros & ein wärmender Tee für die Seele

Chocolate con Churros & ein wärmender Tee für die Seele

 

Also, noch einmal von vorne: 1,2 …43! Ich war vor einigen Wochen in Berlin zu einem großen Sommerfest von Licor 43 eingeladen und bin voller Inspirationen zurückgekehrt. Ein Nachmittag voller Leckereien aus Spanien und verschiedenen Getränken mit Licor 43 und tolle Menschen hinterlassen Spuren. Schon im Zug nach Hause träumte ich von einem Berg Pancakes, auf die ich Licor 43 gieße und dann verschlinge. Letztendlich habe ich mich für die frittierten Churros entschieden, da ich diese noch nie selber gemacht habe. Und als ich gelesen habe, dass man diese in Spanien in heißer Schokolade tunkt, war klar: Das muss ich machen. Sofort! Und da der vanillige Geschmack des Licor 43 zu Schokolade grandios passt, wurde dieser direkt in die heiße Schokolade gerührt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie oft ich während des Fotografierens ein paar Churros in die Schokolade getunkt und gegessen habe. Schließlich schmecken sie warm am Besten. Mit einem voll bekleckerten T-Shirt und schokoladenspuren an den Mundwinkeln lässt es sich einfach besser arbeiten.

Hier erst einmal das Rezept für die leckeren Churros

 

Chocolate con Churros
Portionen: 40 Stück
Zutaten
  • 600 g Mehl
  • 100 ml Öl
  • ½ TL Salz
  • 1 Liter Öl zum Frittieren
  • 700 ml Wasser
  • Puderzucker zum Bestäuben
Für die Schokoladensoße
  • 1 Liter Milch
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre grob gehackt
  • 5 TL Licor 43
Anleitungen
  1. Mehl in eine Schüssel geben
  2. Wasser, Öl und Salz aufkochen und über das Mehl gießen und zu einem Teig verarbeiten
  3. Öl oder Frittierfett in einem hohen Topf erhitzen
  4. Währenddessen den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Streifen auf ein Backpapier spritzen
  5. 4-5 Streifen in das heiße Fett gleiten lassen und 5 Minuten goldbraun backen
  6. Aus dem Fett heben und auf ein Kuchengitter abtropfen lassen und mit Puderzucker bestäuben
  7. Für die Schokolade die Speisestärke mit etwas Milch anrühren
  8. Restliche Milch mit dem Zucker aufkochen lassen, Speisestärke unterrühren und 1 Minute köcheln lassen
  9. Von der Herdplatte nehmen und die Kuvertüre unterrühren, bis sich diese vollständig aufgelöst hat
  10. Licor 43 unterrühren

Die Churros noch warm in die heiße Schokolade tauchen. Buen provecho!

 

Aber noch einmal zurück zum Sommerfest.

Leider hat mir niemand die 43 Zutaten des Licor 43 verraten. Das Rezept soll sich aus einem 2000 Jahre alten Rezept entwickelt haben und ich war mir sicher, dass man mir die 43 Gewürze verraten wird. Nichts da! Nada! Aber man hat mich wieder auf den herrlichen Geschmack

des Klassikers Licor 43 mit Milch gebracht. So einfach – so lecker!

 

Licor 43 mit Milch

 

 

  • 1 Teil Licor 43
  • 3 Teile kalte Milch und Eiswürfel – mehr braucht es nicht.

 

Und da die warmen Temperaturen sich langsam verabschieden und ich ab und zu schon eine Kuscheldecke mit ins Bett nehme, wird es Zeit für einen heißen Tee. Tee ist für mich nicht nur ein Warmmacher, sondern ein richtiger Seelenwärmer. Ich freu mich auf die kalte Jahreszeit. Dann geht es für mich wieder vor den Kamin, Kerzen werden wieder angezündet und Tee getrunken, während ich gewärmt und glücklich die stürmische Jahreszeit durch das Fenster beobachte. Und damit es vor dem Kamin richtig lecker wird, habe ich direkt noch ein leckeres Licor 43 Tee-Rezept in petto.

 

Mein Hot-Orange Licor 43 Tee

 

Hot Licor 43 Tee

 

 

Hot-Orange Licor 43 Tee
Portionen: 650 ml
Zutaten
  • 500 ml heißer Ingwertee
  • 150 ml Licor 43
  • Zeste 1 Orange
  • frischer Rosmarin
Anleitungen
  1. Ingwertee mit Orangenschale auf Gläser verteilen
  2. Licor 43 zugießen, umrühren und mit einem Rosmarinzweig servieren

Lieben Dank an Licor 43 und an die Veranstalter des Sommerfestes in Berlin. Es war ein toller Nachmittag mit einer tollen Atmosphäre. Ich hab es sehr genossen, besonders kulinarisch. So muss das sein!

Lust auf Licor 43? Schau mal HIER

 

Und hier noch ein paar Einblicke vom Sommerfest und meiner Licor-Momente

 

Licor 43

Licor 43

Licor 43

Licor 43

Licor 43

Erfrischung bitte! Eiskalt! Könnt ihr haben. Mit einer selbstgemachten Limonade ist der Sommer doch noch viel viel schöner.

In den letzten Tagen war es gar nicht so einfach an Getränke zu kommen. Meine Lieblingsgetränke waren entweder ausverkauft oder der Gang in den Getränkemarkt zu mühselig. (hey, ich habe einen kleinen Pool im Garten…wer will sich dann schon anziehen und ins Auto steigen?)

Zeit genug um sich ein selber um den Getränkevorrat zu kümmern. Neben meiner heißgeliebten…äh….eisgeliebten Limettenlimonade (die ihr unbedingt probieren müsst / KLICK HIER) die fast wöchentlich neu produziert wird durfte es heute noch etwas zitroniger sein.

 

Ananas-Zitrus Limonade Erfrischung bitte! Eiskalt! Könnt ihr haben. Mit einer selbstgemachten Limonade ist der Sommer doch noch viel viel schöner.

 

 

Ananas-Zitrus Limonade
Portionen: 1 Liter
Zutaten
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Zitronensaft
  • 250 ml Ananassaft
  • 1 l Wasser
  • Saft 1 Limette
Anleitungen
  1. Zucker und 250ml Wasser in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat
  2. Abkühlen lassen
  3. Zuckersirup zusammen mit dem Saft der Zitrone, Limette und Ananas verrühren und mit 1 Liter Wasser aufgießen
  4. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen

 

TIPP

 

Ananas in Würfel schneiden und einfrieren. Eiswürfel mit Ananasstückchen in ein Glas geben und mit der gekühlten Limonade aufgießen.

 

 

Kamille spaltet die Gemüter. Ich gehöre zum Team Kamille und liebe den Duft der frischen Sträucher und den feinen Geschmack. Im Sommer gern als erfrischender Eistee mit Minze und Zitrone.

Ganz in der Nähe gibt es ein riesengroßes Kamillenfeld. Dieser Geruch, wenn Du inmitten der Kamillensträucher stehst in einfach unglaublich. Wie gesagt, ich liebe Kamille. Als heißen Tee, Eistee, in der Badewanne und in meiner Gesichtscreme.

 

 

 

Kamille-Minze Eistee
Portionen: 1 Liter
Zutaten
  • 20 frische Kamillenblüten
  • 1 Zweig frische Minze
  • 1 Liter Wasser
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • Eiswürfel
Anleitungen
  1. Wasser zum kochen bringen
  2. Minzeblättchen, Zitronenschale und Kamillenblüten zugeben und 8 Minuten ziehen lassen
  3. Durch ein Sieb geben und abkühlen lassen
  4. Mit Eiswürfel servieren

 

Beitrag enthält Werbung

Habt Ihr schon die neuste Cocktail-Kreation von PIPER-HEIDSIECK probiert? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Der Sacré Sauvage ist jetzt schon auf dem Weg ein Klassiker zu werden. Aber damit nicht genug! Ich habe es mir nicht nehmen lassen 2 neue Sommer-Cocktails mit dem PIPER-HEIDSIECK Champagner Rosé Sauvage zu kreieren. Grund genug die Gläser zu heben: Prost auf den Sommer, mit all seinen leckeren Cocktails, lauen Sommerabenden und Zeit zum Genießen.

Aber von vorne: Ich bin ein großer Champagner-Liebhaber. Für mich ist ein Glas Champagner schon immer etwas ganz Besonderes gewesen. Eine kleine Auszeit nur für mich, ein schöner Moment den man gerne mit Freunden teilt oder aber auch eine feinperlige Geschmacksexplosion. Seit einiger Zeit aber auch ein erfrischender Sommerdrink. Normalerweise trinke ich Champagner pur. Der Geschmack des Champagners ist einfach zu gut um ihn zu vermischen. Bisher. PIPER-HEIDSIECK hat das bei mir im letzten Jahr geändert. Als ich den ersten Champagner-Cocktail „Sacré Sauvage“ in einer hippen Strandbar getrunken habe war es um mich geschehen. Champagner, Likör, Orangenaromen und frische Früchte haben mich überzeugt, als gehörten diese Komponenten schon immer zusammen. Eisgekühlt mit Eiswürfeln ein absoluter Sommer-Hochgenuss. Und allein diese Farbe: Herrlich! Ich wurde neugierig. Als PIPER-HEIDSICK mich fragte ob ich nicht Lust hätte einen neuen Champagner Sommer-Cocktail zu kreieren, war ich natürlich sofort dabei. Ich wollte etwas schaffen, was den Champagnergeschmack nicht unterdrückt, eine leichte feine Note entstehen lassen und den Sommer im Glas einfangen. Ein „must drink“ für den Sommer. Und schon war ich im Einsatz. Und da es mir so einen Spaß gemacht hat, wurden es direkt zwei neue Cocktails. Ich konnte einfach nicht anders.

 

Aber erst einmal hier das Rezept für den Sommer-Klassiker

 

 

 

Sacré Sauvage
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • Eiswürfel
  • 2 Spritzer Orangenbitter
  • 2 cl. Orangenlikör / Triple Sec
  • 10/12 cl. PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage
  • Pampelmusenzeste oder Pink Grapefruit
  • Brombeeren oder Blaubeeren zum Garnieren
Anleitungen
  1. Eiswürfel in ein Glas geben
  2. Orangenbitter und Orangenlikör hinzugeben und mit PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage auffüllen
  3. Pampelmusenzeste leicht pressen, damit sich die ätherischen Aromen verteilen und als
  4. Verzierung zusammen mit Brombeeren oder Blaubeeren in den Cocktail geben.

 

 

 

 

 

 

 

Also, ich kann Euch sagen, dass es gar nicht so einfach ist etwas Neues zu kreieren. Ich bin erst einmal mit dem Rad durch die Gegend gefahren und hab mir die blühenden Obstbäume und Felder angeschaut. Als ich in einem großen Kamillenfeld stand war mir klar: Die Kamille darf mit. Ich pflückte Berge von frischer Kamille. Wer jemals auf einem Kamillenfeld stand, kann nachvollziehen wie unglaublich toll dieser Duft ist. Kamille und Limette. Zusammen unschlagbar. Also wurde direkt experimentiert.

Und hier ist er. Der „tadaaa“ Camomille Sauvage (ein toller Name musste auch her)

 

 

 

Camomille Sauvage
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • Eiswürfel
  • 2 Spritzer Limettensaft
  • 20 ml 2 cl. Kamillen Infusion
  • 100 ml 10cl. PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage
  • 2 Limettenscheiben zum Garnieren
Kamillen Infusion
  • Zutaten für250ml
  • 250 ml Wasser
  • 5 g frische Kamillenblüten wahlweise getrocknete Kamillenblüten
Anleitungen
Für die Kamillen-Infusion
  1. Wasser kochen lassen, vom Herd nehmen und Kamillenblüten für 10 Minuten zugeben und ziehen lassen. Abseihen und kühl stellen.
  2. Eiswürfel in ein Glas geben
  3. Limettensaft und Kamillen Infusion hinzugeben und mit PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage auffüllen
  4. Limettenscheiben leicht andrücken und als Verzierung in den Cocktail geben

 

 

 

Und da ich so im Rausch war etwas Neues zu entdecken und zu probieren, wurde direkt ein zweiter Cocktail gemixt. Als Inspiration diente der große Kirschbaum im Dorf, vollgepackt mit Sauerkirschen. Dieses Jahr war die Ernte unglaublich gut so dass einige Kilos an Kirschen mit in meine Küche wanderten. Und was passt besonders gut zu den Kirschen? Minze, viel frische Minze. Ich konnte es gar nicht erwarten.

 

 

 

 

Cherry me
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • Eiswürfel
  • 20 ml 2cl Gin
  • 20 ml 2 cl. Kirschsaft
  • 100 ml 10cl. PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage
  • 1 Minzezweig zum Garnieren
Anleitungen
  1. Eiswürfel in ein Glas geben
  2. Gin und Kirschsaft hinzugeben und mit PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage auffüllen
  3. Minze waschen und als Verzierung in den Cocktail geben

 

 

Du kannst Deinen eigenen Kirschsaft herstellen oder natürlich auch fertig kaufen. Wenn Du fleißig geerntet hast dann mach ihn Dir selbst. Das ist ganz einfach:

Kirschsaft

1.5 Kilo Kirschen

150g Zucker

Kirschen in einen Topf mit Wasser bedecken und 10 Minuten köcheln lassen. Topfinhalt durch ein Tuch abseihen und abtropfen lassen.

Den aufgefangenen Kirschsaft nochmals in den Topf geben und aufkochen lassen. Zucker zugeben und gut verrühren. Der Kirschsaft kann perfekt in sterile Gläser gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Hey, aber nicht vergessen: Der Champagner von Piper HEIDSIECK schmeckt auch pur perfekt.

 

„I go to sleep with a drop of Chanel N°5 and wake up with a glass of PIPER-HEIDSIECK, because it warms my body up.“

 

sagte schon Marilyn Monroe….

Für mich gehört PIPER HEIDSIECK definitiv ins Standardsortiment meines Kühlschranks.

Schau doch mal bei PIPER HEIDSIECK  vorbei. Unter LUDWIG VON KAPFF  kannst Du auch direkt bestellen.