,

Camembert- Pfannkuchen Torte

Werbung

Käselust? Ich bin auf jeden Fall dabei. Ihr wisst ja, dass ich ein totaler Käse-Fan bin und niemals auf Käse verzichten mag. Daher hab ich heute eine Camembert-Pfannkuchen Torte für Euch. Frisch und lecker schmeckt sie nicht nur den ganzen Tag über, sondern ist auch ein Highlight auf jeder Party.

 

Käse und ich sind ziemlich gute Freunde. Es gibt auch kaum eine Käsesorte die ich nicht mag. Die Käseabteilung im Supermarkt ist so eine Art Schlaraffenland für mich und ich kann mich kaum entscheiden welche Käsesorten in meinem Einkaufswagen landen. Nur eins müssen sie Alle gemeinsam haben: einen guten Geschmack. Und glaubt mir… ich bin zu einem echten Käseprofi geworden.

Für meine Camembert-Pfannkuchen Torte habe ich mich für den Camembert von Rotkäppchen Das Original entschieden? Das hat ganz viele Gründe. Okay, der Geschmack war als Erstes ausschlaggebend: Der Camembert ist schön mild und cremig und passt so perfekt auf mein knuspriges Frühstücksbrötchen und eben auch als Creme in meine Camembert-Torte.

Und für mich ist es jedes Mal ein Stück Kindheitserinnerung wenn ich das Logo von Rotkäppchen sehe, denn bei uns gab es samstags immer ein Rotkäppchen Camembert auf dem Frühstückstisch. Meine Mutter war auch ein absoluter Käse-Fan und ich hab ihn als Kind schon sehr geliebt. Wir mussten dann immer ein paar Minuten warten, denn für meine Mutter war es wichtig, dass der Camembert die richtige Temperatur annahm um ihn dann endlich auf das Brötchen legen zu können um zu genießen.

 

 

Als Highlight gab es einmal im Monat einen gebackenen Camembert mir Preiselbeeren. Wer liebt das nicht? Meine Mutter hat ihn immer liebevoll paniert und gebraten. Sie wollte den perfekt gebratenen Camembert. Außen knusprig und innen schön weich. Ich konnte es gar nicht erwarten bis dieser fertig auf dem Tisch stand.

 

Aber hier erst einmal das Rezept der Camembert Torte:

 

Drucken
Camembert Torte
Zutaten
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 375 ml Milch
  • 125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 4 Eier
  • etwas Öl zum ausbacken
Zutaten für die Füllung
  • 250 g Camembert (2 Packungen Rotkäppchen Das Original)
  • 150 g Butter Zimmertemperatur
  • ½ Bund Schnittlauch gehackt
  • ½ Bund Petersilie gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Milch
Außerdem
  • ½ Salatkopf
  • 200 g Kirschtomaten halbiert
Anleitungen
  1. Mehl, Salz, Milch und Wasser in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren
  2. Eier hinzugeben und verrühren
  3. Teig 30 Minuten ruhen lassen
  4. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und 15 kleine Pfannkuchen von jeder Seite goldgelb backen
  5. Pfannkuchen abkühlen lassen
  6. Camembert mit einer Gabel zerdrücken und die Butter schaumig rühren.
  7. Camembert, Butter, Schnittlauch, Petersilie, Milch, Salz und Pfeffer verrühren
  8. Sollte die Creme noch zu fest sein, dann einfach etwas mehr Milch unterrühren. So wird sie schön streichfähig
  9. Einen Pfannkuchen auf einen Teller geben und mit der Camembert Creme dünn bestreichen, mit ein paar Salatblättern belegen und den zweiten Pfannkuchen auflegen
  10. Diese Schritte wiederholen bis die Pfannkuchen aufgebraucht sind
  11. Zwischendurch die halbierten Tomaten zwischen 2 Pfannkuchen auflegen (mit der Schnittseite nach unten)
  12. Bis zum Verzehr kühlen

Du hast sicherlich jetzt auch schon Käselust oder? Schau doch mal unter Rotkaeppchen vorbei. Hier findest Du viele leckere Rezepte die Deine Käselust sicherlich stillen werden und viele weitere Informationen über das Traditionsunternehmen.

Psssst: Rotkäppchen Camembert ist durch seine natürliche Reifung laktosefrei

 

Merken

,

Radieschen Tarte für „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA

Werbung

Frühling kommt auf dem Tisch. Mit einer leckeren Radieschen Tarte und frischen Kräutern.

Mit dieser schnellgemachten Tarte habe ich bei meinen Freunden voll ins „schwarze“ getroffen. Sie schmeckt unglaublich frisch und nach Frühling. Als ich sie auf den Tisch stellte war sie schneller weg als ich schauen konnte. Ich konnte mir aber noch ein kleines Stückchen ergattern und war selber ganz begeistert. Als Appetizer vor dem Grillen oder als Hauptspeise mit einem knackigen Salat…die Tarte geht eigentlich immer.

Jedes Mal wenn sich die Regale des Supermarktes mit Radieschen füllen, muss ich einfach zugreifen. Und diese kleinen roten Energiekugeln sind randvoll mit Vitaminen. Ich persönlich mag den scharfen Geschmack sehr. Also zugreifen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Radieschen schmecken gerade jetzt richtig gut.

Bei meinem EDEKA Einkauf halte ich mich immer gerne in der Obst-und Gemüseabteilung auf und schaue mir die angebotenen Produkte immer gerne genauer an.

Klar kaufe ich auch mal Obst und Gemüse welches nicht gerade Saison hat aber ich versuche auch die Region zu unterstützen indem ich regionale Produkte kaufe. Bei EDEKA Südwest gibt es seit vielen Jahren das Siegel „Unsere Heimat – echt & gut“. Bei den Produkten kann ich mich darauf verlassen, dass die Produkte nicht nur aus der Region kommen, sondern auch von bester Qualität sind. Ein beruhigendes Gefühl.

Hier ist der Landwirt gefragt, denn 5 Tage vor der eigentlichen Ernte wird eine Probe entnommen und ins Labor gebracht. Erst nach einer positiven Rückmeldung darf auch geerntet werden. Grüner Daumen hoch!

Achtet mal beim nächsten Einkauf auf die Produkte „Unsere Heimat – echt & gut“, hier findet ihr frische Produkte „direkt vom Feld“ aus den jeweiligen Regionen aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland.

Alle Produkte sind mit einem speziellen Code versehen, so kannst du ganz leicht auf der Webseite Unsere Heimat nachverfolgen von welchem Landwirt du gerade kaufst.

Ich habe mittlerweile die App „Unsere Heimat – echt & gut“ auf dem Smartphone und kann direkt beim Einkaufen einen QR-Code scannen. Für mich perfekt.

Die Seite Unsere Heimat  bietet nicht eine Rückverfolgung des Produktes an, sondern liefert auch Informationen über Saisonkalender und Kurzportraits zu den Betrieben. Das nenne ich Transparenz.

Schaut auch mal bei Facebook vorbei.

Drucken
Radieschen Tarte
Portionen: 1 Springform (ca. 35x13cm)
Zutaten
Zutaten für den Boden
  • 130 g Mehl
  • 1 TL Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Frischkäse
  • 1 Eiweiß
Zutaten für die Füllung
  • 2 Eigelb
  • 150 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Curry
  • 1 TL frischer Koriander , gehackt
  • 1 TL Schnittlauch , gehackt
  • 1 kleines Bund Radieschen , in Scheiben geschnitten
  • 1 kleinen weißen Rettich , in Stifte geschnitten
Anleitungen
  1. Boden einer Springform (ca. 35x13cm) mit herausnehmbarem Boden leicht einfetten
  2. Mehl, Puderzucker, Salz und Frischkäse vermengen und zu einem Teig verarbeiten
  3. Teig 30 Minuten kalt stellen
  4. Teig in die Springform geben. Boden und Seiten andrücken und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben
  5. Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen
  6. Auf den Teig Backpapier geben und mit Linsen o.ä. beschweren und im Ofen 25 Minuten backen
  7. Backpapier entfernen und mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen
  8. Eiweiß verquirlen und mit einem Pinsel auf den Teigboden auftragen und nochmals 15 Minuten backen
  9. Eigelb, Sahne, Salz, Curry, Koriander und Schnittlauch verrühren und auf den Teigboden gießen
  10. Mit Radieschen und Rettich belegen und 20 Minuten backen
  11. Warm oder kalt genießen

 

Lieben Dank an EDEKA und t5 content für diese wunderbare Zusammenarbeit

 

Merken

Merken

,

Gefüllte Tomaten – Viva Italia

Werbung

Ein kleiner sommerlicher Tomaten-Snack gefällig? Oder eine leckere Beilage für die (hoffentlich) kommenden Grillwochenenden? Dann sind die gefüllten Tomaten genau das Richtige für Dich.

Sobald es draußen warm wird, naht Besuch am Wochenende. Denn dann stellen wir den Grill auf und bereiten unsere Mahlzeiten am liebsten im Garten zu. Und da ich auch gerne in der Sonne bin, müssen die Vorbereitungen schnell gehen und nicht zu aufwendig sein. Ja, ich greife gerne auch auf Fertigprodukte zurück. Nämlich immer dann, wenn mich die Inhaltsstoffe des Produktes überzeugen und keine Chemie im Spiel ist. Keine Angst, unten findest du auch eine Alternative zum Selbermachen.

Aber ich gebe zu: Ich halte es gerne einfach und beglückwünsche mich selber eine fertige Alternative gefunden zu haben. Denn die Tartex Tassenmahlzeit enthält nicht nur Couscous sondern auch eine leckere Gewürzmischung aus Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Kurkuma und Basilikum. Spart mir eine Menge Arbeit. Herrlich.

Drucken
Gefüllte Tomaten
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
  • 6 Tomaten
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Päckchen Tartex „Vegan & Warm Italienische Kräuter“
Zum Servieren
  • 250 g griechischer Joghurt (oder vegane Alternative)
  • 1 Knoblauchzehe , gehackt
  • 1 TL frische Minze , gehackt
Anleitungen
  1. artex Vegan & Warm in eine Tasse geben und mit 120ml kochendem Wasser aufgießen und 5 Minuten ziehen lassen
  2. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
  3. Tomaten am oberen drei Viertel aufschneiden und mit einem Löffel das Fruchtfleisch entfernen
  4. Fruchtfleisch klein hacken und mit dem Tartex Tasseninhalt vermengen
  5. Ausgehölte Tomaten mit der Masse füllen und in eine kleine Auflaufform geben
  6. Olivenöl über die Tomaten geben und die Auflaufform mit Wasser füllen, so dass die Tomaten zur Hälfte mit Wasser bedeckt sind
  7. Mit Alufolie abdecken und im Ofen 30 Minuten backen
  8. Noch warm Servieren
  9. Dazu passt am besten etwas Joghurt mit Knoblauch und Minze vermengt

TIPP: Tomaten lassen sich mit vielen Leckereien füllen. Etwas Bulgur oder Couscous mit heißem Wasser übergießen, quellen lassen und mit Knoblauch, gehackten Pinienkernen und Gewürzen/Kräutern (Salz, Pfeffer, etwas Zimt, Minze, Schnittlauch, Basilkum, Petersilie) vermengen.

Tartex Vegan & Warm gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zum Beispiel HIER

Merken

,

Vegetarischer Zitronen-Spargel-Burger

Werbung

Der Frühling ist da und damit auch frische, leckere Zutaten, die nur darauf warten verarbeitet zu werden. Und da jede Jahreszeit ihren Burger hat, gibt es bei mir im Frühling einen leichten vegetarischen Linsenburger mit Spargel und Zitrone. Natürlich darf eine leichte Sauce Hollandaise nicht fehlen.

Sobald der erste Spargel angeboten wird, liegt er bei mir auch schon im Einkaufswagen.

Und ich koste die Spargelsaison so richtig aus. Klar, gibt es bei mir auch schon einmal das klassische Spargelrezept aus meiner Kindheit mit Kartoffeln und gekochtem Schinken, aber ich experimentiere auch gern. Nur eins darf niemals fehlen: Die Sauce Hollandaise. Sie gehört für mich einfach dazu.

Und da es während der Arbeitswoche auch mal schnell gehen muss, greife ich auch gerne auf die Thomy Sauce Hollandaise Produkte zurück.

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Geschmacksrichtungen, die meinen Spargelgenuss zum Geschmackserlebnis machen. Also, Alltag abschalten und genießen.

Heute hab ich eins meiner Lieblings-Spargel Rezepte für Euch:

Grüner Spargel, Zitrone und Linsenburger. Auch hier darf natürlich eine Spargelsauce nicht fehlen. Die macht den Burger erst zum Burger.

Drucken
Vegetarischer Zitronen-Spargel-Burger
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 4 Burger Buns
  • 4 große Gemüse Pattys oder 16 kleine
  • 250 g grüner Spargel
  • 4 Kirschtomaten in Scheiben geschnitten
  • 1 Gurke in Scheiben geschnitten
  • abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone
  • 1 Päckchen THOMY Sauce Hollandaise légère
  • etwas Feldsalat gewaschen und abgetropft
Anleitungen
  1. Grünen Spargel in der Mitte durchschneiden und 8 Minuten in Salzwasser kochen, abschütten
  2. THOMY Sauce Hollandaise légère kurz in einem kleinen Topf erhitzen
  3. Buns aufschneiden und die Ober- und Unterseite mit etwas Sauce Hollandaise légère bestreichen
  4. Auf die untere Hälfte etwas Feldsalat geben, einen Gemüse-Patty, Tomatenscheiben, Spargel auflegen
  5. Etwas Sauce Hollandaise légère auf den Spargel geben
  6. (Bei den Mini-Burgern noch einen Gemüse-Patty auflegen und etwas Sauce Hollandaise aufgeben)
  7. Mit Gurkenscheiben und Zitronenschale belegen, etwas Sauce Hollandaise draufgeben und die Oberseite des Buns auflegen. Servieren

 

Und hier das Rezept für die Gemüse-Pattys

 

 

Drucken
Linsen Burger Patty
Zutaten
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 g rote Linsen
  • 2 M öhren geraspelt
  • 2 Zwiebeln gehackt
  • 200 g Haferflocken
  • 2 Eier
  • 4 EL Quark
  • 100 g Mehl
  • 50 g grüner Spargel ungekocht, klein gehackt
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl
Anleitungen
  1. Gemüsebrühe aufkochen lassen, Linsen zugeben und 10 Minuten im geschlossenen Topf garen
  2. Abgießen und mit Möhren, Zwiebeln, Haferflocken, Ei, Quark, Spargel und Mehl vermengen
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Teig portionsweise (4 große oder 16 kleine) von beiden Seiten kurz anbraten
  5. TIPP: Teig in einen Dessertring geben und anbraten, so bleibt die Form schön rund

 

Und wer seine Burger-Buns selber machen will…

Drucken
Burger Buns
Zutaten
  • 250 g Mehl Typ 550
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 20 g Zucker
  • 100 ml warme Milch
  • 2 EL Wasser
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 40 g weiche Butter
Außerdem
  • 1 Ei
  • 2 TL Wasser
  • 2 TL weißer Sesam
Anleitungen
  1. Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel vermengen

    Hefe zerbröseln und unterrühren, 5 Minuten gehen lassen

    Mehl, Butter, Salz und Ei zugeben und zu einem Teig verkneten

    Teig abgedeckt an einen warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen

    Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig kurz durchkneten

    Teig in 4-8 Stücke teilen und mit bemehlten Händen zu runden Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben

    Abgedeckt nochmals eine Stunde gehen lassen

    Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen

    Ei mit Wasser verquirlen und die Buns damit einstreichen

    Ein wenig Sesam aufstreuen und im Ofen ca. 15 Minuten (ACHTUNG: bei den Mini-Buns verkürzt sich die Backzeit etwas) goldbraun backen

    Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

Ihr werdet den Burger lieben. Habt Ihr Lust bekommen? Auf Euch wartet ein THOMY Schlemmer-Paket. Einfach für Euer Lieblings-Spargel Rezept abstimmen und in den Lostopf wandern. Auf den Spargel, fertig, los…. KLICK HIER

,

Reissalat

Heute brauche ich etwas „leichtes“. Ich habe ewig lange keinen Reis mehr gegessen und freue mich auf eine große Portion Reissalat mit Mandeln und Aprikosen.

 

Reissalat
Author: Patrick Rosenthal
Serves: 4
Ingredients
  • 500 g Basmati und Wildreis (gemischt)
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 120 g getrocknete Aprikosen, gehackt
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 25 g Dill, gehackt
  • 30 g Minze, gehackt
  • 30 g Petersilie, gehackt
  • 1 TL Zimt
  • abgeriebene Schale von 2 Zitronen
  • Saft von 2 Zitronen
  • 5 TL Olivenöl
  • etwas Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Reis kochen und unter kaltem Wasser abspülen, bis er richtig kalt ist (am besten über ein Sieb abtropfen lassen)
  2. Mandeln in der Pfanne rösten und zur Seite stellen.
  3. Reis zusammen mit den Mandeln, Aprikosen, Cranberries, Frühlingszwiebeln, Kräutern, Zimt, Zitronenschale, Zitronensaft und Öl vermengen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen und bis zum servieren kalt stellen.

 

Merken

Merken

,

Gebackener Rotkohl

Lust auf ein Rotkohl Schnitzel? Schnell gemacht und unglaublich farbenfroh auf dem Teller. Ist doch genau das Richtige bei dem trüben Wetter oder?

 

Gebackener Rotkohl
Author: Patrick Rosenthal
Serves: 4
Ingredients
  • 1 großen Rotkohl
  • 1 rote Chilischote
  • Saft 1 Zitrone
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Bund Minze, gehackt
  • 2 TL Ahornsirup
  • 100g Haselnüsse, geröstet und gehackt
Instructions
  1. Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen
  2. Rotkohl in 4 Scheiben á 2 cm schneiden und von beiden Seiten mit Öl einreiben
  3. Rotkohlscheiben im Ofen 40 Minuten backen, nach 20 Minuten wenden
  4. Chilischote klein schneiden und zusammen mit Zitronensaft, Zitronenschale, Minze, Ahornsirup und Haselnüssen in eine kleine Schale geben und vermengen
  5. Vor dem Servieren die Rotkohlscheiben mit der Zitronen-Ahornmischung begießen

 

Merken

Käseknödel mit brauner Butter

Heute wird es deftig. Ich bin bekennender Knödel-Fan. Am liebsten mag ich sie mit viel Käse. Große Knödelliebe!

kaeseknoedel

So ein selbstgemachter Knödel ist schon was Feines. Bisher war es immer so, dass ich jeder Essenseinladung gefolgt bin, wenn ich wusste, dass es selbstgemachte Knödel wie bei Muttern gab. Irgendwie hatte ich mich nie selber darum bemüht Knödel in der heimischen Küche selber auszuprobieren. Doch jetzt war es soweit und ich bin begeistert. Richtig begeistert. Lecker und wirklich kinderleicht. Ich sag nur: Auf die Knödel, fertig, los!

knoedel

Käseknödel mit brauner Butter
Author: Patrick Rosenthal
Serves: 15
Ingredients
  • 15g Butter
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 200g altes Weißbrot, in Würfel (ca.1cm) geschnitten
  • 75g Emmentaler, gerieben
  • 75g Gouda, gerieben
  • 100ml Milch
  • 2 Eier
  • 2 TL frische Petersilie, gehackt
  • 2 TL Mehl
  • 1 TL Semmelbrösel
  • Salz
  • Pfeffer
  • [b]Zum servieren[/b]
  • 100g Butter
  • 50g Emmentaler, gerieben
  • etwas Petersilie
Instructions
  1. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel goldbraun braten
  2. Zur Seite Stellen und abkühlen lassen
  3. Milch erwärmen
  4. Weißbrot zusammen mit Emmentaler, Gouda und Eier in eine Schüssel geben
  5. Milch zugeben und alles verkneten
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen
  7. Mehl, Petersilie und Semmelbrösel zugeben und unterkneten
  8. Teig 30 Minuten ruhen lassen
  9. Aus dem Teig 15 Knödel formen und über Nacht trocknen lassen
  10. In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz zum kochen bringen
  11. Hitze reduzieren und die Knödel 20 Minuten offen ziehen lassen
  12. In einer Pfanne die Butter erwärmen und goldbraun werden lassen, bis sie leicht nussig riecht
  13. Die Knödel mit etwas Käse bestreuen, etwas Butter darüber gießen und mit Petersilie servieren

 

kaesereibe