Hummus ist für mich etwas ganz Besonderes. Dazu etwas Brot und ein frischer Couscous Salat und die Welt ist für mich in Ordnung. Und herrlich erfrischend ist es auch noch.

humus

Und sollte mal etwas übrig bleiben, dann mache ich mir daraus ein Sandwich für den nächsten Tag. Einfach das getoastete Brot mit Hummus bestreichen, dazu etwas Couscous Salat aufgeben und genießen.

Sandwich

Meine erste Begegnung hatte ich mit Hummus in Dubai. Ich war ein paar Tage im Burj Al Arab eingeladen und begutachtete beim Frühstück eine Riesentorte mit einem Durchmesser von 30 cm. Die Torte ragte inmitten von Brot und Käse heraus. Also dachte ich: Nix wie ran! Ich nahm den Löffel und langte zu. Etwas Brot dazu und ab an den Tisch. Nach dem ersten Bissen war es um mich geschehen: Ich wurde Hummussüchtig.

Burjalarab

Hummus
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: 4 Personen
Ingredients
  • 2 Dosen Kichererbsen ( á 400 g)
  • 300 g Sesampaste (Tahini)
  • 400 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 60 ml Olivenöl
  • Meersalz
Instructions
  1. Sesampaste, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Kichererbsen und die Flüssigkeit einer Dose Kichererbsen in den Mixer geben und pürieren, bis alle Zutaten weich und cremig verrührt sind. Vor dem servieren etwas Olivenöl auf den Hummus geben.

 

Natürlich kann man auch die Kichererbsen selber weich kochen. Dazu einfach 500 g Kichererbsen in einen großen Topf geben. Wasser zugeben, bis die Kichererbsen 10 cm mit Wasser bedeckt sind. 12 Stunden einweichen lassen. Etwas Salz zugeben und dann bei hoher Temperatur garen. Bis die Kichererbsen schön weich sind dauert es ca. 1-2 Stunden. Gut abtropfen lassen und nach dem Rezept weiterverfahren. Anstelle des Dosenwasser einfach 250 ml Kochwasser nehmen.

couscous

Couscous Salat
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: 4-6 Personen
Ingredients
  • 250 g Couscous
  • 320 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Chilischote, klein gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 2 gelbe Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Bund Minze, gehackt
  • 8 Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
  • Saft von 2 Zitronen
  • 250 g Zuckerschoten, kurz gedünstet
  • 6 EL Olivenöl
  • 200 g Fetakäse, in Würfel geschnitten
Instructions
  1. Gemüsebrühe mit Olivenöl in einem Topf zum kochen bringen. Couscous einstreuen und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und 5-10 Minuten quellen lassen. Abkühlen. Alle Zutaten miteinander vermengen und etwas durchziehen lassen. Fertig!

 

Ich reiste noch ein paar Mal nach Dubai, da ich ein Resort entdeckte, weitab vom Hoteltrubel und goldenen Wasserhähnen. Kulturell hat Dubai nicht wirklich viel zu bieten, daher rate ich jedem Reisenden ein Hotel für 2 Tage in der Stadt zu nehmen und dann in das Al Maha Resort inmitten der Wüste einzutauchen. Dort residieren seltene Oryx Antilopen, die auch mal beim baden im Swimmingpool zuschauen. Die Anlage im Beduinenstil liegt fernab allen Trubels und ist nur mit einem Allradfahrzeug erreichbar. Neben geführte Wanderungen mit Tierbeobachtung, Kamel- oder Pferdeausritten empfehle ich das arabische Dünendinner in der Wüste. Sterne inbegriffen.

AlMaha

Humussandwich

Ich freu mich jedes Jahr, wenn die Spargelzeit beginnt. Ich mag ihn in fast allen Variationen, besonders wenn er mit Käse zusammen gebacken wird. Wer bei Ziegenkäse die Augen verdreht, darf diesen natürlich gerne gegen einen anderen Käse austauschen.

Galette

Spargel Galette mit Ziegenkäse
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: Zutaten für 1 Galette (25 cm)
Ingredients
  • [b]Zutaten für den Teig [/b]
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter, kalt und in Stücke geschnitten
  • 50 g Griechischer Joghurt
  • 60 ml kaltes Wasser
  • [b]Zutaten für die Füllung[/b]
  • 100 g Ziegenkäse (in Salzlake oder als Ziegenfrischkäse)
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 50 g Mozzarella, in kleine Stücke geschnitten
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 400 g grüner Spargel (untere Enden entfernt)
  • [b]Sonstiges[/b]
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Wasser
Instructions
  1. Mehl mit dem Salz vermischen. Butter, Joghurt und Wasser dazugeben und mit dem Knethaken verkneten. Dann mit den Händen durchkneten und abgedeckt für 20 Minuten ins Gefrierfach legen.
  2. Öl mit dem Knoblauch vermengen.
  3. Käsesorten zusammen mit 1 TL Öl vermengen. Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig rund ausrollen (ca. 25 cm) und auf das Backblech legen.
  4. Käsemischung aufgeben, Rand von 2 cm frei lassen. Spargel auf die Käsemischung legen und die Ränder nach vorne einklappen und etwas andrücken. Den Spargel mit dem restlichen Öl einpinseln.
  5. Eigelb mit dem Wasser verquirlen und auf den Teigrand pinseln. Galette für 30 Minuten in den Backofen geben.

 

spargelgalette

Nachdem der Nikolaus viele Süßigkeiten gebracht hat, ist es Zeit für eine Mahlzeit. Ich mag Quiche in fast allen Varianten, aber wenn der Boden noch Käse enthält, ist sie perfekt.

Mais

Zutaten für 1 große Quiche

  • 200 g Mehl
  • 200 g Butter, kalt in kleinen Stücken
  • 100 g Cheddar, gerieben
  • 1 Eigelb
  • 3 TL Wasser

Für die Füllung

  • 2 Dosen Mais, abgetropft und in der Pfanne geröstet
  • 200 g Feta Käse, zerbröselt
  • 4 Eier
  • 200 g Sahne
  • 1 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone

Mais3

Mehl, Butter und Käse in der Küchenmaschine oder mit der Hand vermengen, bis der Teig krümelig wird. Ei und Wasser dazugeben und durchkneten bis eine Kugel Teig entsteht.

Den Teig in eine Quiche-Form geben und die Ränder andrücken. Für 10 Minuten kalt stellen.

Mais1

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig mit einer Gabel einstechen und mit Backpapier bedecken. Mit Erbsen oder Reis beschweren und 10 Minuten backen. Backpapier entfernen und nochmals 10 Minuten backen, bis der Boden goldbraun wird. Zur Seite stellen.

Mais und Feta auf den Boden (also nicht auf den Küchenboden, sondern auf den Teigboden) verteilen. Eier, Sahne, Pfeffer und Zitronenabrieb verquirlen und auf die Quiche geben. 15-20 Minuten backen, bis die Füllung sich gesetzt hat.

Mais5

Besteck: ZWILLING J.A. Henckels AG

Auflaufform: STAUB

Mittlerweile hat dieses Gericht bei mir schon Tradition. Vor einigen Jahren habe ich das erste Mal gerösteten Rosenkohl mit Granatapfel und Vanille-Pekannuss-Butter gemacht, um für die Vegetarier unter meinen Gästen eine perfekte Alternative zu Gans & Co. anzubieten. Die Vanille- und Orangenzesten verströmen schon einen weihnachtlichen Duft. Was als Alternative gedacht war, wurde schnell zum Liebling aller Fleischesser und so gibt es „alle Jahre wieder“ gerösteten Rosenkohl mit Granatapfel und Vanille-Pekannuss-Butter.

Rosenkohl8

Zutaten für 2 Personen

  • 750 g Rosenkohl, geputzt
  • 125 g Butter
  • 50 g Pekannüsse, grob gehackt
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • 4 EL Granatapfel-Sirup
  • Kerne eines halben Granatapfels
  • Zesten von 1 Limette
  • Zesten von 1 Orange
  • Mark 1 Vanilleschote

Rosenkohl3

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech die Pekannüsse verteilen und für 10 Minuten im Ofen rösten.

Butter mit der Vanille in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Ich warte immer solange, bis die Butter eine schöne goldene Farbe erhält und leicht nussig riecht. Die gerösteten Pekannüsse dazugeben und vermengen. Kühl stellen (lässt sich perfekt am Tag vorher vorbereiten).

Rosenkohl13

Rosenkohl in  eine große Pfanne mit dem Öl geben und kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Rosenkohl in eine Auflaufform geben (oder in der Pfanne belassen, wenn diese ofenfest ist) und für 20 Minuten in den Backofen geben, bis der Rosenkohl eine goldene Bräune erreicht. Granatapfel-Sirup über den Rosenkohl geben und für weitere 10 Minuten im Ofen lassen.

Alles in eine große Schüssel geben und die Granatapfelkerne zusammen mit den Zesten untermengen. Auf einem Teller anrichten und die Vanille-Pekan-Butter darüber geben.

Rosenkohl11

Dazu gibt es bei mir meine „Spiced-Pecans“, die meine Großmutter schon, als ich noch klein war, gemacht hat. Es stand immer eine große Schüssel auf dem Tisch und die „Spiced-Pecans“ haben uns den ganzen Abend über begleitet.

Rosenkohl12

Zutaten:

  • 500 g Pekannüsse
  • 25 g brauner Zucker
  • ½ TL Salz
  • 2 TL frisch gehackter Thymian
  • 2 TL frisch gehackter Rosmarin
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Pekannüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für 12 Minuten im Ofen rösten.

In eine Schüssel den braunen Zucker, Salz, Cayenne-Pfeffer, Thymian und Rosmarin vermengen.

Die gerösteten Pekannüsse in eine große Schüssel geben und mit dem Öl vermengen. Die Gewürzmischung darübergeben und gut durchmengen.

Die „Spiced-Pecans“ können warm und kalt serviert werden.

Ich liebe Erbsen und habe sie am liebsten immer auf dem Teller (oder in der Suppentasse). Ein Nudelauflauf wird bei mir schnell zum Erbsenauflauf und meine Gäste rufen schon im Vorfeld „nimm ruhig weniger Erbsen“. Bei Mais geht es mir genauso. Gäbe es einen Erbsen-Mais-Gott, ich würde einen Erbsen-Mais-Altar in der Wohnung haben. Nachdem die liebe Tanja von ihana  (ich liebe ihre Fotos) ihre vegane Erbsensuppe gepostet hat und ich die wunderschönen Fotos sah, wusste ich es sofort: Es führt kein Weg daran vorbei, ich muss es nachkochen. Ich habe noch etwas Koriandergrün mit eingebaut, da ich den Geschmack von Koriander unglaublich toll finde. (Ob es einen Koriander-Gott gibt?)

Erbsensuppe1

Zutaten

  • 1 Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
  • 200 g Sellerie, geschält und gewürfelt.
  • ein Bund Frühlingszwiebeln, in kleine Ringe geschnitten
  • etwas Öl
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 800 g TK-Erbsen
  • je nach Geschmack etwas Koriandergrün, fein gehackt
  • Salz
  • Pfeffer

Erbsensuppe2

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel andünsten. Sellerie und Frühlingszwiebeln dazugeben und ebenso andünsten. Mit Gemüsebrühe (ich habe erst einmal 900 ml genommen) ablöschen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Erbsen dazugeben, kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Koriandergrün abschmecken. Suppe pürieren. Dann ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben, je nach gewünschter Konsistenz.

Und hier die Variante für alle Thermomix-Besitzer:

Zwiebel, Sellerie und Frühlingszwiebeln auf Stufe 4 für 5 Sekunden zerkleinern. 1 EL Öl hinzufügen und bei 100 Grad für 3 Minuten dünsten. Erbsen und 900 ml Gemüsebrühe dazugeben und für 15 Minuten auf 100 Grad köcheln lassen. Salz, Pfeffer und Koriandergrün dazugeben und auf Stufe 10 für 30 Sekunden alles zerkleinern. Eventuell alles nochmals abschmecken.

Ich machs mir einfach… grün

Ich habe meine Liebe zu Süßkartoffeln erst in diesem Jahr entdeckt. Entweder sind sie mir vorher nicht aufgefallen oder man hat sie mir einfach vorenthalten. Seitdem ich sie zum ersten Mal probiert habe, suche ich ständig nach neuen Rezepten um die Süßkartoffeln einzubauen.
In meinem absoluten Lieblingsbuch Jerusalem-Das Kochbuch von Ottolenghi Tamimi wurde ich fündig. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht so gerne lauwarme Speisen zu mir nehme.

Feigen

Zutaten für 2 Personen

  • 4 Süßkartoffeln, gewaschen, halbiert und in Spalten geschnitten
  • 5 EL Olivenöl
  • 40 ml Balsamico-Essig
  • 20 g Zucker
  • 12 Frühlingszwiebeln, halbiert und in 4 cm lange Stücke geschnitten
  • 1 rote Chilischote, in Ringe geschnitten
  • 6 frische Feigen, geviertelt
  • 150 g weicher Ziegenkäse, zerkrümelt
  • etwas schwarzer Pfeffer und Meersalz

Feigen4

Backofen auf 240 Grad vorheizen. In einer Schüssel die Süßkartoffelspalten mit 3 EL Olivenöl, 2 TL Salz und etwas Pfeffer vermischen und mit der Schale nach unten auf ein Backblech verteilen. Im Ofen 25 Minuten backen.

Feigen1

Balsamico-Essig mit Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Ca. 2-4 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen bis die Masse eindickt. Auskühlen lassen. Da beim Abkühlen die Masse noch etwas eindickt, kann man diese mit etwas Wasser verdünnen, falls diese zu dick wird.
Restliche Öl in einer großen Pfanne mit den Frühlingszwiebeln und der Chilischote erhitzen. Süßkartoffelspalten dazugeben  und erhitzen. Feigen zum Schluß unterheben und ganz kurz erwärmen. Alles aus einen Teller anrichten. Die Balsamicoreduktion darüber geben und mit dem Ziegenkäse bestreuen.

Feigen2

Da ich letzte Woche ein paar Tage in die Sonne geflogen bin, halte ich es derzeit kaum aus in dem veregneten und mir doch etwas zu kühlem Deutschland. Und was ist wärmender als eine heiße Suppe?

Bananensuppe

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Zwiebeln, in Würfel geschnitten
  • etwas Butter zum anbraten
  • Currypulver (je nach Geschmack, ich habe 3 TL verwendet)
  • Pfeffer
  • 4 reife Bananen
  • Salz
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 300 ml Sahne
  • 1 Banane, in Scheiben geschnitten
  • ein paar Kokosflocken, angeröstet

Bananensuppe1

Zwiebeln in Butter anbraten. Currypulver und Pfeffer dazugeben. 4 Bananen mit der Gabel zerkleinern und in die Pfanne geben. Etwas Salz dazu. Alles zusammen etwas anbraten.

800 ml der Gemüsebrühe dazugeben und etwas köcheln lassen. Alles mit einem Pürierstab mixen. Restliche Gemüsebrühe und Sahne dazugeben und etwas köcheln lassen.

Vor dem servieren jeweils ein paar Bananenscheiben in die Suppe legen und mit den gerösteten Kokosraspeln berieseln.

Bananensuppe2

Wallpaper: Casadeco